Mit 40 entdecken Frauen den Alkohol

Britische Wissenschaftler haben untersucht, wer in welchem Lebensabschnitt wie viel trinkt. Junge Männer bechern am meisten. Bei den Frauen ist das Ergebnis überraschender.
jetzt-redaktion

Männer trinken mehr Alkohol als Frauen. Junge Menschen trinken mehr Alkohol als alte Menschen. Ach was, und Wasser ist nass?

Zugegeben: Auf ihre zwei wesentlichen Aussagen reduziert, fehlt der Studie aus einem britischen Fachjournal der ganz große Wow-Effekt. Bei genauerem Hinsehen verblüffen die Ergebnisse dann doch. Denn Männer trinken nicht nur mehr Alkohol als Frauen – sie trinken viel, viel mehr. Und die zweite Überraschung: Je älter Männer werden, desto seltener greifen sie zur Flasche – bei Frauen ist das umgekehrt: Ihr Alkoholkonsum steigt bis zum Alter von 40 Jahren kontinuierlich an und sinkt erst danach wieder langsam ab.

Die Wissenschaftler haben aus den Datensätzen eine selbsterklärende Grafik gebastelt.

Die Studie basiert auf neun unterschiedlichen Datensätzen; bei einigen Umfragen haben die Probanden nur angegeben, ob sie regelmäßig, selten oder nie trinken. Deshalb lässt sich die exakte Anzahl an Drinks pro Woche nur schwer festlegen, die Zahlen an der y-Achse sind also eher Circa-Angaben. Ohnehin wären die Ergebnisse nicht eins zu eins auf Deutschland übertragbar: Die Umfragen stammen nur aus Großbritannien, und das Trinkverhalten der Deutschen unterscheidet sich vermutlich von dem der Briten.

Aber die Tendenz dürfte in beiden Ländern ähnlich sein: 25-jährige Männer gönnen sich im Schnitt rund 20 Drinks pro Woche (entsprechend einem Bier oder einem Glas Wein), Frauen erreichen ihren alkoholischen Höhepunkt 15 Jahre später und konsumieren dabei fast zwei Drittel weniger als Männer im trinkfreudigsten Alter.

Abstinenzler sind selten: Nur rund 10 Prozent der Männer verzichten komplett auf Alkohol, erst bei den Über-90-Jährigen steigt der Anteil auf über 20 Prozent. Frauen trinken insgesamt etwas häufiger überhaupt keinen Alkohol, dort erreicht die Abstinenzler-Kurve bereits unter den 75-Jährigen 20 Prozent.

Was die Wissenschaftler unbeantwortet lassen:

Warum entdecken mittelalte Frauen die Lust am Alkohol? Was bringt Menschen dazu, mit 90 Jahren aufzuhören, Alkohol zu trinken? Schließlich sind sie mit Alkohol 90 Jahre alt geworden. Ist das Glas Rotwein jetzt gesund oder nicht? (Andere Wissenschaftler sind sich da nicht so ganz einig.) Ab welcher Menge ist Alkohol wirklich schädlich? (Zum Glück gibt es dafür das Lexikon des guten Lebens.)

  • teilen
  • schließen