George R. R. Martin kündigt neue TV-Serie an

Foto: dpa; Bearb.: Katharina Bitzl

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Wenn in zwei Jahren Game of Thrones endet, könnte bereits eine andere Geschichte von Autor George R. R. Martin im TV zu sehen sein  - die Science-Fiction-Reihe Wild Cards. Universal Cable Production (UCP) hat die Rechte an der Anthologie erworben und will daraus eine TV-Serie produzieren. Das berichtet der Blog Gizmodo und beruft sich dabei auf einen Post Martins auf seinem Livejournal Not A Blog

 Die Wild Cards-Reihe erschien 1986 zum ersten Mal und besteht aus unabhängigen Kurzgeschichten und Mosaikromanen verschiedener Autoren. George R. R. Martin ist als Hauptherausgeber und Autor beteiligt. Gemeinsame Basis der Teile ist ein fiktives Universum, in dem ein Alien-Virus im Jahr 1946 Manhattan befällt und sich unkontrolliert über die gesamte Erde ausbreitet. Die Infektion mit dem Virus hat unterschiedliche Folgen: 90 Prozent der Infizierten sterben,  neun Prozent überleben mit bizarren physischen und mentalen Mutationen (die „Joker“) und ein Prozent, die „Aces“, erhält Superkräfte.

Das Universum, das die insgesamt 31 beteiligten Autoren erschaffen haben, ist gigantisch: „Es gibt tausende Geschichten in der Welt der Wild Cards zu erzählen“, so Martin. Bisher umfasst die Reihe 22 Teile und mehr als 40 Hauptcharaktere. Noch in diesem Monat soll ein weiterer Band erscheinen, drei neue sind bereits in Planung. 


Die TV-Serie solle aber nicht nur die bisherigen Fans der Anthologie ansprechen, wie Martin auf Not A Blog schreibt, sondern eine Serie für alle Comic-Fans sein: „Wild Cards ist eine Reihe von Büchern und Graphic Novels, vor allem ist es aber ein eigenes Universum. So groß, vielfältig und aufregend wie die Universen der Marvel- und DC-Comics – wenn auch rauer, erheblich realistischer und konsistenter.“

Wann die Produktion beginnt und welche Geschichten und Charaktere für die TV-Serie adaptiert werden, sei noch unklar. 

jkg

Ach GoT: 

  • teilen
  • schließen