Retro und Vintage und Apple - das vielleicht perfekte Accessoire

Kassettenmädchen kann man jetzt auch mit einem schnöden iPod werden.
max-scharnigg
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Im Grunde könnte man diese Rubrik bis ans Lebensende mit Zusatzutensilien für Apple-Produkte bestreiten. Eigentlich ist das paradox, weil die schlecht designten Schrottprügel der anderen Firmen viel dringender schmückendes Beiwerk und Filzhüte bräuchten, als die Apple-Sachen. Bei denen hat man das Vorzeigbare ja schon extra bezahlt. Aber natürlich ist das Mac-Klientel ein verspieltes und eines, das mehr als andere Menschen in Produkten Charakter und Eigenleben erkennen und fördern möchte. Deswegen wird für iPod gehäkelt und plissiert was das Vintage-Zeug hält und alles wird noch individueller. Ziemlich nahe am Nukleus des Apple-Lebensgefühls sind diese findigen Hüllen für den iPod-Nano. Denn das Einzige, was man an dem Nano bemängeln kann ist, dass er nicht retro ist und auf nahezu keine verklärenswerte Tradition zurückgreifen kann. Die bekommt er jetzt künstlich angepasst, mit einer extrem nostalgiegeschwängerten Kassettenhülle. Gut, wer knallhart drauf ist ruft jetzt auch noch: „Schändung! Das ist genau wie der irritierende Umstand, dass im Zoo lebende Mäuse an die Raubkatzen verfüttert werden. Das eine schaut man an, das andere wird vor aller Augen aufgefressen?“ Für alle anderen ist das aber ein todschickes Accessoire, angesichts dessen ganze Festivalbrigaden die Neidschuhe anziehen.

  • teilen
  • schließen