Das fliegende Hoverbike ist da!

Und sein Erfinder ist nicht mal Ingenieur oder Pilot.

Wer jemals "Star Wars - Die Rückkehr der Jedi-Ritter" gesehen hat, hat danach zwei Wünsche. Erstens: Einen Ewok als Haustier und Kumpel zu halten. Zweitens: Einmal mit einem schwebenden Hoverbike durch die Gegend zu rasen. Zumindest den zweiten Wunsch hat sich der DIY-Erfinder mit dem etwas befremdlichen Namen Colin Furze nun erfüllt:

Laut eigener Aussage hat Furze das Hoverbike ganz ohne Ingenieurs- oder Pilotenausbildung  in monatelanger Rumprobiererei in der Garage und auf dem britisch-akkurat getrimmten Rasen seines Hintergartens entwickelt. Ein bisschen Unterstützung hat er dabei allerdings von einem Autohersteller bekommen, wie der Titel zu Beginn des Videos verrät.

Furze ist im Netz kein Unbekannter, auf seinem Youtube-Kanal hat er schon viele mehr oder weniger sinnlose Erfindungen vorgestellt, wie zum Beispiel einen Wecker, der einen wortwörtlich aus dem Bett wirft:

Auch wenn das Hoverbike fahren noch eine recht wackelige Angelegenheit ist und Furze beim Schweben nicht ganz die pfeilschnelle Eleganz eines durch den Wald rasenden Scout Troopers erreicht hat – einmal antesten würden wir ja schon gerne mal.

qli

  • teilen
  • schließen