protehese
Foto: Chriz Yvac aka Lady C/JC Sheitan Tenet

JC Sheitan Tenet ist ein Tattoo-Künstler mit Handicap. Vor 22 Jahren hat der Franzose seinen rechten Arm verloren. Seit ein paar Tagen allerdings ist sein Berufswerkzeug gewissermaßen zu einem Teil seines Körpers geworden: Seine Prothese ist eine Tätowier-Maschine. Und nicht nur das - das Gerät sieht auch noch so aus, als käme es direkt aus dem Steampunk-Universum von Mad Max und passt damit perfekt in die raue Tattoo-Ästhetik.

Den ersten Prototypen haben Tenet und der Entwickler und Künstler Jean-Louis Gonzal bei der Tattoo Motor Show 8 in Devézieux vorgestellt. War sie zunächst laut Gonzal nur als "kinetische Skulptur" gedacht, bemerkten die beiden angesichts der Reaktionen der Leute vor Ort schnell das Potenzial ihrer Idee, obwohl das Gerät aus Teilen von Nähmaschinen und Plattenspielern zusammengebaut ist.

Reif für den täglichen Gebrauch ist die Prothese aber noch nicht. Um die fürs Tätowieren benötigte Sterilität zu wahren, müsste Tent seine Prothese ständig reinigen - bei den vielen Einzelteilen ein stundenlanger Prozess. 

Die beiden wollen aber an ihrer Idee weiterbasteln: "Wir haben verstanden, dass wir nicht eine Hand als Prothese nachbauen wollen, sondern ein Werkzeug entwickeln müssen, das noch besser ist als eine Hand", sagte Tenet gegenüber Motherboard.

qli