Was du bei Aldi sicher noch nie kaufen wolltest...

Foto: dpa

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Der Supermarkt-Discounter Aldi hat ein Gespür dafür, was Kunden wollen. Seit ein paar Jahren gibt es bei Aldi Süd sogar Backautomaten und Biomarken. Und wer will, der kann bei dem Chameleon der Großmärkte von der Schnittblume bis zum Laptop alles kaufen. Das ist Service!  

Auch in Australien ist der deutsche Discounter eine große Nummer, Deutschland steht eben für Qualität. Die Schnittblumen, klar, werden nicht erst von München nach Down Under geflogen, die Aussies haben ihre eigene Produktpalette. Und die ist recht skurril, wie ein Aldi-Fan auf dem Twitter-Account „Aldi of the Week“ unterhaltsam illustriert.    

Wenn du also gerade in Australien Urlaub machst und dir dein Frühstück zu langweilig ist, könnte dir vielleicht die Förmchen-Pfanne den Montagmorgen versüßen.  

Lust auf Beach? Brillen, teilweise ohne Gläser, schützen zwar deine Augen nicht vor der Sonne, enttarnen dich aber zuverlässig als Tourist.  

Wahlweise könntest du dir eine Tennisball-Serviermaschine zulegen.

Für den kleinen Neffen daheim wäre der „mit einer Fernbedienung steuerbare Minion“ eine Geschenkoption.  
Das Neugeborene der Schwester könnte man mit einem praktischen Insektenkokon überraschen.  

Fahrradständer heißen bei Aldi in Australien „Bike valet“, was so viel wie „Parkservice fürs Fahrrad“ bedeutet. Klingt in jedem Fall professioneller.

Keine Pylone zur Hand, um schnell den Verkehr umzuleiten? Aldi hilft.  
Auch deinen eigenen Döner kannst du dir jetzt brutzeln.  

Nicht hungrig? Dann vertreib dir die Zeit mit einem 3D-Drucker.

Oder werde der nächste André Rieu! 

fie

 
  • teilen
  • schließen