Wenn der Wookie am Klo brüllt

Ein Klopapierspender, der klingt wie Chewbacca aus "Star Wars"? Nicht schlecht! Aber wirklich Spaß macht das Internet ja erst, wenn es in Serie produziert. Spoiler: ein Typ, der getasert wird, ist auch dabei!
jetzt-redaktion

Ist schon ein bisschen her, da entdeckte der Kollege „Die musikalischste Schaufel der Welt“ – immerhin in der Lage, das Intro von „Smells Like Teen Spirit“ zu spielen. Stark, keine Frage. Aber eben auch singulär: ein Song, eine Schaufel, Ende des Berichts.

Dabei macht das Internet doch dann erst wirklich Spaß, wenn es in Serienproduktion geht. Wenn es viele Abwandlungen zum selben Thema bietet. Und bitte: Gerade ist das denkbar banale Video eines Klopapierspenders online gegangen, der – das Startbild lässt es erahnen – klingt wie Chewbacca aus „Star Wars“. Dieses hier nämlich:

http://www.youtube.com/watch?v=o1X8jgrMhc4

Auch für sich stark, keine Frage. Aber, siehe oben, wirklich stark eben erst in brutalstmöglicher Wiederholung des Motivs mit wechselnden Mitteln. Als da zum Beispielen wären ...

... ein Tisch ...


http://www.youtube.com/watch?v=HdQ4661ZKLI

... eine Schranktür ...


http://www.youtube.com/watch?v=OMn-9lbwl0w

... ein Stuhl ...


http://www.youtube.com/watch?v=APcMj-M8Qz4

... ein Staubsauger ...


http://www.youtube.com/watch?v=aVkTSaGniOU

... und natürlich – don’t try this at home, kids! – ein Typ, der mit einem Taser malträtiert wird:


http://www.youtube.com/watch?v=D85F4DSxZH4

jakob-biazza


Text: jetzt-redaktion - Cover: Screenshot

  • teilen
  • schließen