Ausgehen in München vom 1.-7. Juni

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Donnerstag: Vernissage-Parties: Die FH München Fachbereich Architektur und der Verein Zukunftsgeräusche laden die ausgewählten Arbeiten zum schönen Motto „Emotionale Besetzung und sinnliche Wahrnehmung von Räumen und ihren Atmosphären“ zu bestaunen. Dazu werden entspannte Musik und Getränke im Raum in der Josephspitalstraße 15 gereicht (20 Uhr). Hans Deumling, Fotograf und Macher der legendären „White Trash Parties“, unterstützt das Studentenprojekt „regarde- moi“, ein deutsch-französischer Fotowettbewerb, mit Ausstellungseröffnung in der Lothstrasse 64. „Es gibt eine Menge guter Bilder zu sehen“. Die Bewertung der Fotografien übernimmt eine hochrangige Jury, unter anderem mit Dr. Ulrich Pohlmann (Münchner Fotomuseum), Mirko Borsche (SZ-Magazin) und Norbert Herold von Heye & Partner (19 Uhr). Freitag: 87 Jahre geballte Star-DJ-Power: The „Godfather of House“ Frankie Knuckles, Jahrgang 55, wirbelt im Pacha mit dem tanzbarsten Vinyl und eine Treppe weiter nach unten am Maximiliansplatz 5 zollt Carl Craig, Jahrgang 69, in der Roten Sonne dem von ihm geprägten Detroit Techno Tribut (22 bzw. 23 Uhr). The Garden feiert drei Jahre drei Nächte lang gebührend - unter anderem mit Ian Pooley, Oliver Koletzli (Cocoon, Berlin) und Chris Wood (23 Uhr, Lindwurmstraße 88). Samstag: Happy Birthday zum Zweiten: 10 Jahre Electirc Delicate werden durch und durch elektronisch in der Elserhalle gefeiert, zum Beispiel mit Terence Fixmer, Pascal Feos, Heiko Laux, Woody und Gabriel Ananda (22 Uhr, Rosenheimerstraße 143). Die „Tarantino-Nacht“ im Forum am Deutschen Museum zeigt von Reservoir Dogs bis Kill Bill alles vom Kultregisseur (21 Uhr, Museumsinsel). Sonntag: Frohe Pfingsten: Autor Matthias Praxenthaler liest aus seinem neuen, sehr lustigen Roman „Das weiße Känguruh“ im Hey Luigi (21 Uhr). Die Sons Of Sun geben im Salon Erna anlässlich der „Swing On Sunday“-Party ein Gastspiel - ganz im Rock’n Roll Geist des namensgebenden Plattenlabels Sun Records auf dem schon Elvis und Johnny Cash gesignt waren. Tanzversessene können ab 19 Uhr unter den wachsamen Augen des Rockn’n’Roll-Vizeweltmeisters Fabian Schünke an einem Tanzkurs unter dem Motto „swing meets rock’n’roll“ teilnehmen (Friedenstraße 10). Plastic Penny aus London kommt ins Atomic Café „um mit extrem explosivem Dance-Indie-Mix die Menge an den Rand der Atemlosigkiet zu tanzen. Indiehits und Indietronic ist das Motte des Abends“ (22 Uhr, Neuturmstraße 5). Montag: Yo: Der Rapper Darryl Hill alias Cappadonna alias Cappuchino alias Poppy Wardrobe King Freund vom Wu-Tang Clan lässt mit dickem Hip Hop die Wände vom Backstage wackeln (21 Uhr, Friedenheimerbrücke). Dienstag: Very British: Die Münchner Britpop Band Lagoon bringt ihre Lieblingsplatten ins Cord (20 Uhr, Sonnenstraße 18). Mittwoch: C’est chic: Die Trendsetter aus Paris Nouvelle Vague bringen ihre supercharmanten Coverversionen von Punk-und New-Wave-Hits von Joy Division, The Clash, Depeche Mode, und The Cramps in die Kleine Elserhalle(20 Uhr, Rosenheimerstraße 143).

  • teilen
  • schließen