Wahl in Hessen: So haben die jungen Wähler abgestimmt

Die Grünen sind stärkste Kraft, die CDU unter 20 Prozent.

Hessen hat gewählt. Ähnlich wie in Bayern werden die Volksparteien abgestraft und müssen Verluste hinnehmen. (Alles zur Wahl hier im Liveblog von SZ.de).

Das Wahlergebnis der 18- bis 29-Jährigen weist ein paar Unterschiede zum Gesamtergebnis auf. Kurz zusammengefasst kann man sagen:

  • Die CDU schneidet bei den jungen Wählern noch schlechter ab als im Gesamtdurchschnitt und erreicht nicht mal mehr 20 Prozent der Stimmen.
  • Ähnlich die SPD, wenn auch nicht ganz so schlimm: Ihren 19,8 Prozent im Gesamtergebnis stehen bei den 18- bis 29-Jährigen immerhin noch 15 Prozent gegenüber.
  • Die Grünen sind der Wahlsieger bei den Jungen. Sie fahren mit 25 Prozent noch mal etwa fünf Prozent mehr ein als im Gesamtergebnis.
  • Die AfD wählten etwa zehn Prozent der Jungen, im Gesamtergebnis waren es 13,1 Prozent.
  • Die FDP liegt mit neun Prozent bei den Jungen etwas besser als im Gesamtergebnis.
  • Die Linke findet bei den Jungen deutlich mehr Zuspruch als beim Durchschnittswähler: Sie erreicht zehn Prozent.

Grundlage der Jungwähler-Zahlen sind Umfragen der Forschungsgruppe Wahlen für das ZDF, teils per Telefon in der Woche vor der Wahl, teils durch eine Befragung am Wahltag.

che

Mehr zur Landtagswahl in Hessen:

  • teilen
  • schließen