US-Songwriter Father John Misty veröffentlicht ein neues Video

Screenshot: YouTube

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Der 1799 verstorbene US-Präsident George Washington schluckt Viagra und setzt sich eine VR-Brille auf, um im Kurt-Cobain-Modus die Verfassung der Vereinigten Staaten zu hacken – kann schon mal nicht langweilig werden. Wobei „langweilig“ ohnehin das letzte Adjektiv ist, das einem zum US-amerikanischen Songwriter Father John Misty einfällt. Immerhin bläst der Mann gerade allen Staub ab, den gitarrenbasierter Pop in den vergangenen Jahren angesetzt hat.

Jetzt hat er sein Video zu „Total Entertainment Forever“ veröffentlicht – einer der großartigsten Songs seines vor großartigen Songs überlaufenden Albums „Pure Comedy“.

George Washington guckt also durch eine VR-Brille. Was er sieht, wirkt wie ein bekiffter Fiebertraum: Kurt Cobain, gespielt von Macaulay Culkin, ist ans Kreuz gefesselt und wird von einer Handvoll Gardisten ausgepeitscht. Father John Misty kommandiert das Gefolge als Pirat in McDonalds-Klamotte. 

Klingt ziemlich drüber. Ist es auch, und herrlich obendrein. Songwriter-Kollege Adam Green hat bei dem Video Regie geführt und dürfte einen beträchtlichen Anteil an dem quietschbunten Irrsinn haben. Die Welt zwischen Pappmaché und Wasserfarben, in der „Total Entertainment Forever“ spielt, wirkt wie eine direkte Fortsetzung von „Aladdin“: dem Film, den Green zu seinem letzten Album „Aladdin“ gedreht hat.

jwh

Mehr Pop:

  • teilen
  • schließen