Redet mit uns über neuen Rap: Doze.

Einmal im Monat plaudern wir mit einem Vertreter aus dem HipHop-Kosmos. Heute mit Doze über die Neuerscheinungen von Lloyd Banks, Haftbefehl, Eko Fresh, Bo Flower und Prinz Pi.
daniel-schieferdecker


Default Bild

Illustration: Julia Schubert


In dieser Kolumne geht es um einen Dialog. Um ein Zwiegespräch zwischen Rapper und Rezensent. Und als Teil der legendären Too Strong aus Dortmund hat Doze definitiv etwas zu sagen. Formiert wurde Too Strong 1989. Ihr erster Release, die „Rabenschwarze Nacht“-EP von 1993 mit seinem Imperial March-Sample aus „Star Wars“, ist heute genauso ein Klassiker wie ihr erstes Album, dass man ganz bescheiden schon mal mit „Greatest Hits“ betitelt hat – wie Recht die Gruppe damit haben sollte, wird einem erst heute bewusst. Mit harten Drumloops, pompösen Bässen, unverfälschten Geschichten aus dem Leben Dortmunder HipHop-Pioniere und einer kreativen Spielfreude mit Samples aller Art haben Too Strong im Ruhrgebiet und darüber hinaus ihre Vorreiterstellung in allen Bereichen der Kultur oft genug unter Beweis gestellt. Und ihre aufopfernde Hingabe für alle vier Elemente ist heute noch genauso ungebrochen wie am ersten Tag. Das nächste „Greatest Hits“-Album ist bereits in Planung. 

http://www.youtube.com/watch?v=vmJqehuQmCw


Aber jetzt geht es los mit:

Lloyd Banks - H.F.M. (Hunger For More) 2  

Default Bild

Illustration: Julia Schubert


jetzt.de: Das Album ist betitelt mit „Hunger For More 2“. Hast du diesen Hunger auch durch die Songs heraushören können?
Doze: Nein. Bereits der Umstand, dass einfach ein alter Plattentitel genommen und bloß eine 2 drangehängt wurde, zeugt bereits von einer gewissen Einfallslosigkeit. Ich mag Lloyd Banks aber auch als Rapper nicht sonderlich. Seine Raps klingen immer so gedrückt -  als ob er die beim Kacken aufnimmt. Und textlich geht’s immer bloß um „I’m fresh, I’m fly, I’m always high“ – das langweilt mich. Für mich ist die Platte daher eher mittelmäßig, weil ich den Eindruck habe, dass er gar nicht mehr weiß, worüber er rappen soll. Es geht nur um Bitches, Money, Drugs und Violence. Die Beats sind teilweise zwar echt ok wie auf „Take ’em To War“ oder „Beamer, Benz And Bentley“, aber die Texte geben mir gar nichts.

Kanye West zählt Lloyd Banks im Gegensatz zu dir zu einem der Top-5-Lyricists unserer Zeit.
Kanye West ist selbst aber auch nicht unbedingt der beste Rapper. Seine Beats sind immer supergeil wie gerade bei „Ham“ mit Jay-Z, aber in Sachen Lyrics reißt Kanye West leider auch nicht besonders viel.  

http://www.youtube.com/watch?v=PnHlfhKqoJs

Der Vorgänger zu „H.F.M. 2“ hat es seinerzeit bis auf Platz 1 der US-Charts geschafft. Der aktuellen Platte traust du das demnach nicht zu.
Nein, die Zeiten sind heute ganz andere. Das wird er nicht schaffen, selbst wenn mir ein Stück wie „Unexplainable“ mit Styles P sogar ganz gut gefällt. 

Was hältst du denn von den Features? Immerhin sind Hochkaräter wie 50 Cent, Juelz Santana, Kanye West, Akon und Raekwon vertreten.
Es tut mir wirklich Leid, dass zu sagen: Aber die sind alle besser als Lloyd Banks. Er hat sich selbst keinen Gefallen damit getan, so viele gute Leute auf sein Album zu packen. Man darf sich auf dem eigenen Album einfach nicht so von seinen Features an die Wand rappen lassen.    

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Haftbefehl - Azzlack Stereotyp  

Default Bild

Illustration: Julia Schubert


Momentan gibt es in der Szene einen regelrechten Haftbefehl-Hype, weil sich nahezu jeder auf ihn einigen kann. Teilst du diese Begeisterung?
Sagen wir so: Haftbefehl selbst bezeichnet sein Album als „Kanakenformat“, und das trifft es ganz gut. Schon allein von der Aussprache mit dem ständigen „isch“, „disch“ und „misch“. In der Presseinfo steht „Haft spricht so, wie er ist, und das zeichnet ihn aus“ – dem kann ich absolut zustimmen. Die Platte ist auf jeden Fall eigen, aber es wird die ganze Zeit über Drogen gerappt, und damit kann ich überhaupt nichts anfangen. Das geht für mich gar nicht.  

Angeführt wird von vielen, dass Haftbefehl zwar Straßenrap macht, aber auch mit einem gewissen Humor und Selbstironie zu Werke geht. Wie hast du das empfunden?
Humor und Selbstironie habe ich auf der Platte nicht herausgehört. Es geht nur um Gewalt und Drogen. Aber Rap ist ein Sprachrohr für die Jugend, und das müssen diese Leute endlich mal raffen. Rapper haben eine Vorbildfunktion, und der wird Haftbefehl auf keinen Fall gerecht. Wo soll das denn noch hinführen?  

http://www.youtube.com/watch?v=K8_Heq91ZIg

Die Juice ist sogar so weit gegangen und hat geschrieben, diese Platte wäre in der Lage, das totgesagte Straßenrap-Genre wieder zu reanimieren.
Für mich ist Straßen-Rap, wenn jemand darüber spricht, wie er ins Yard geht und einen Zug bemalt und nicht, wenn es darum geht, dass er zuhause sitzt und sich eine Nase Koks zieht oder eine Crack-Pfeife raucht. 

Auf der Platte rappt Haftbefehl: "Deutscher Rap ist am Arsch und richtig Blamage“. Wie siehst du das?
Er unterstützt das mit seinem Album. Es ist doch so: Wenn mich Leute fragen, was ich beruflich mache und ich sage, ich sei Rapper, dann muss ich immer gegen Tonnen von Vorurteilen kämpfen. Und zwar wegen solchen Leuten wie Haftbefehl. Damals musste ich immer sagen, wir sind anders als die Fantastischen Vier, heute muss ich immer sagen, wir sind anders als Bushido und Haftbefehl.   

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Eko Fresh - Freezy Bumaye 2.0 - Es war alles meine Idee  

Default Bild

Illustration: Julia Schubert


Ein Song auf dem Mixtape lautet „Der Beste den du kennst“. Ist das eine Aussage, die deiner Meinung nach auf Eko zutrifft?
Nein. Das ist die typische Selbsterhöhung im HipHop, und das ist auch vollkommen ok. Ich kenne ehrlich gesagt gar nicht so viel von Eko, aber ich finde, dass er eine wirklich angenehme Stimme hat und super tight rappt. Dieses Album ist auch gut gemixt, das kickt schon.  

Die Beats findest du demnach im Großen und Ganzen ok?
Ja, das passt schon. Monroe macht super Beats und Fat Crispy finde ich ebenfalls sehr gut.  

Was hältst du von den Texten auf dem Mixtape?
Es gibt wirklich gute Sachen, aber andere sind auch richtig mies. Ich habe mir ein paar Sachen rausgeschrieben. Al Gear rappt auf „Bulletproof“ zum Beispiel „DER neue Album ist gefloppt“. Eko selbst rappt irgendwo völlig zusammenhangslos „Schweizgelder, Maisfelder, Scheißwälder“. Hat er da in irgendein komisches Reim-Lexikon gekuckt? Oder „Hoppe-hoppe-Reiter, wenn er fällt, dann schreit er“ – geht’s noch? Solche Sachen ziehen sich leider durch das ganze Album. Ganz ehrlich: Wenn man als Rapper einen Text schreibt, kannst du da nicht „Piep piep piep“ drin sagen. Das finde ich wirklich ein bisschen schwach.  

http://www.youtube.com/watch?v=uGI6iJrHmBo

Auf dem Stück „Kai Ebel Style“ feiert Eko Kai Ebel als Stil-Ikone. Wie ist deine Meinung dazu?
Das ist der beste Song auf dem Album. Den würde ich sofort als Single auskoppeln. Der ist total intelligent und clever gemacht, weil Eko ihn disst, ohne etwas Schlechtes über ihn zu sagen. Total ironisch, einfach geil. 

Du bist ein großer Anhänger von Elektro-Rap und hast kürzlich unter deinem Alter Ego Rough Dee das Album „High Voltage“ veröffentlicht. Auf der Platte gibt es ebenfalls ein elektronisches Stück namens „Breakdance“ mit Frauenarzt. Kannst du damit etwas anfangen oder ist dir das zu poppig?
Das ist für mich der schlechteste Track des Albums. Ich gönne Frauenarzt auf jeden Fall seinen Erfolg, auch wenn das alles Ballermann ist. Aber dieses Stück geht gar nicht klar. Alle Breakdancer werden ihn dafür hassen. Du kannst nicht einfach ein paar Oldschool-Drums samplen und dann behaupten, das wäre schon ein Breakdance-Track. Das ist Szene-Verrat. Auch der Text dazu geht gar nicht. Mit dem Stück haben sich beide selbst ins Knie geschossen.    




Bo Flower - Flo Bauer  

Default Bild

Illustration: Julia Schubert


In der Presseinformation wurde die Platte beschrieben als „eine Reise ins Innere der Gefühlswelt des 28-jährigen. Tagebuchartige HipHop-Songs voller Emotionen, die jeder kennt, der sich auf das Auf und Ab des Lebens einlässt“. Kannst du diesen Eindruck nach Durchhören der Platte bestätigen?
Schwierig. Ich habe so ein bisschen das Gefühl, dass er selbst noch nicht so ganz weiß, in welche Richtung er gehen will. Einen Song wie „Kickflip“ fand ich zwar ganz gut, aber insgesamt ist das leider nicht so mein Fall. 

Bo Flower hat mal gesagt, dass „zwischenmenschliche Probleme deshalb entstehen, weil Menschen nicht miteinander reden.” Ist Rap demnach eine Möglichkeit, zwischenmenschliche Probleme zu lösen?
Auf jeden Fall. Zum einen für denjenigen der schreibt, weil man dadurch bereits für sich selbst ein Problem im Kopf lösen kann. Zum anderen aber auch für denjenigen, den die Message erreicht, weil der darauf antworten kann und so im Optimalfall ein Dialog entsteht.  

http://www.youtube.com/watch?v=xds9RkFjPu0

Bis auf zwei Songs hat Bo Flower alle Stücke selbst produziert. Was hältst du von der Instrumentierung?
Die Musik ist handwerklich sicherlich ok, aber wie gesagt – leider nicht mein Fall. Das würde ich mir zuhause nicht anhören.  

Die Platte ist insgesamt sehr persönlich geworden. Sind die Inhalte für dich nachvollziehbar?
Teilweise. Mir sind ein bisschen viele Lovesongs drauf. Das ist häufig so Frauenversteher-Rap. Der erste Track „Nimm’s persönlich“ gefällt mir noch ganz gut, weil er sehr ehrlich rüberkommt – das schätze ich sehr. Auch „Kuck in die Welt“ finde ich vom Prinzip cool, aber dann benutzt er auf einmal Autotune, und das macht den ganzen Song kaputt. Aber der soll auf jeden Fall weitermachen. Wer weiß, was da noch kommt.   

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Prinz Pi - Rebell ohne Grund  

Default Bild

Illustration: Julia Schubert


Wie hat dir die Platte gefallen?
Definitiv das beste Album, dass du mir geschickt hast. Im ersten Track „Du bist“ sagt er allerdings einmal: „Melancholie ist die Lederjacke meines Vereins“. Da stellt sich mir als Dortmunder natürlich die Frage: Ist der Schalker? (lacht)  

Nein. Ich glaube, der ist als Hauptstädtler zur Zeit tatsächlich Zweitligavereinsanhänger.
Ok, verstehe. Ich mag die Platte trotzdem. „Königin von Kreuzberg“ ist beispielsweise super, weil das absolut aus der Reihe tanzt und sehr hiphop-untypisch ist – was mir sehr gut gefällt. Auch der Song „Laura“ ist absolut authentisch – das hat er definitiv erlebt. Das geht wahnsinnig intensiv rein.  

http://www.youtube.com/watch?v=kOtrbQljuLU

Das klingt so, als hättest du nicht bloß einen Anspieltipp.
Das ist auch so. „Generation Porno“ finde ich ebenfalls super – die Verwendung solcher C-64-Samples scheint momentan aber ein kleiner Trend zu sein, den derzeit viele Leute verfolgen. „✝✝✝ für Deutschland“ ist ebenfalls ein supergeiler Song mit einer wirklich tollen Story. Wirklich absolut geile Texte und Hammerbeats.  

Hast du Prinz Pi vorher auch schon ein bisschen auf dem Zettel gehabt?
Nicht wirklich, aber das werde ich nachholen. Da werde ich mich auf jeden Fall mal an den Back-Katalog wagen.  

Dann wäre das auch jemand, mit dem du dir mal ein Feature vorstellen könntest?
Auf jeden Fall. Das ist ja auch so ein undurchschaubarer Typ, der häufig seinen Stil verändert hat. Das macht ihn sehr interessant. Er macht ja auch alles selbst, und das verbindet ihn so ein bisschen mit uns. Finde ich geil.    




Dozes aktuelle Album-Top-Five:  

Olli Banjo - Kopfdisco
Ein deutschsprachiges Album, das mich mal wieder richtig geflasht hat. Ich bin absoluter Olli-Banjo-Fan. Sein Rap-Style ist geil, gleichzeitig ist er aber inhaltlich genauso gut. Das können nur die Wenigsten.

Beatsteaks - Boombox
Von denen bin ich schon lange Fan. Das rockt einfach. Eine Platte zum Autofahren, denn die Straße ist ein verdammtes Schlachtfeld.

The Gossip - Music For Men
Ein absoluter Knaller und für mich eines der Alben 2010.

Kanye West - My Beautiful Dark Twisted Fantasy
Ich hatte zwar Anlaufschwierigkeiten, aber nach ein paar Durchläufen definitiv ein geiles Ding.

OST/Tron: Legacy
Der Soundtrack von Daft Punkt zu „Tron: Legacy“ ist richtig geil. Das höre ich rauf und runter.

Dozes Alltime-Album-Top-Five:  

Kraftwerk - Computerwelt
Das beste Kraftwerk-Album. Deswegen habe ich angefangen, Elektro-Musik zu machen. Von den Melodien, der Eingängigkeit und der Monotonie genau das, was ich unter Elektro verstehe. Danach hat sich dann auch alles andere gerichtet.

Dr. Octagon - Dr. Octagonecologyst
Mit dieser Platte hat Kool Keith eines der besten Rap-Alben ever aufgenommen. 

Michael Jackson - Thiller
Dazu braucht man wohl nichts sagen.

The Prodigy - Fat Of The Land
Das beste Prodigy-Album. Damit haben sie dieses komische Dance-Acid-Ding hinter sich gelassen und nur noch auf fette Beats gesetzt. Ein Klassiker.

Fast Forward - Ich und MC Bibabutz
Viele nennen immer zuerst „Fenster zum Hof“ von den Stieber Twins bei ihren liebsten Deutschrap-Alben, aber Fast Forward steht bei mir noch davor. Das hat mich damals richtig gekickt.

  • teilen
  • schließen