12. Juni 2003

Bild: http://death.
dirk-vongehlen
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Bild: http://death.oracion.co.jp/parkanimal/index.htm Sattelt die Delfine für eine bessere Welt Wir sind jung. Wir sind wild. Wir wollen die Welt erobern. Also satteln wir die Pferde, die Delfine und die Eisbären und reiten los. Wild werfen wir den Oberkörper nach vorne und nach hinten. Unter uns wippen die Tiere vor und zurück. Ganz klar: Sie sind bereit für mehr. Wilder und wilder werfen wir uns in den Wind. Und ja, wir werden die Welt erobern. Doch dann gibt es einen Schlag. Wir knallen mit den Zähnen gegen den Hinterkopf des Pferdes, Delfins oder Eisbären. Blut schießt aus unserem Mund, das Tier verlangsamt seinen Tritt. Weinenden klettern wir von unserem hölzernen Begleiter, der – an einer großen Metallfeder befestigt – Halt macht auf dem Spielplatz. Eine japanische Website holt unsere wildesten Kindertage in die Gegenwart: Parkanimals von Spielplätze und aus Parks unserer Kindheit werden hier gezeigt und fordern: „Los, steigt auf, wir reiten los!“ Also, worauf wartest du noch? Du bist jung, du bist wild, du willst die Welt erobern!

  • teilen
  • schließen