14. August 2004

hanfparade.
hannes-kerber
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

hanfparade.de Die Hanfparade Juhuu! High sein, frei sein! Heute werden (möglicherweise) zehntausende junge Menschen, eingehüllt in eine Dunstwolke, durch die Berliner Straßen ziehen und fordern: Gebt das Hanf frei! Die achte Hanfparade steht an. Die Veranstalter erwarten 15 Paradewagen aus vier Ländern und die Crème de la crème der Drogenpolitik-Prominenz (u. a. Christian "Gebt das Hanf frei" Ströbele). Die Demonstranten fordern -klar die Freigabe von Cannabis als Rauschmittel. Nebenbei wollen sie auch "eine der ältesten Nutzpflanzen der Welt" als Rohstoff und Medizin etablieren. Von Lippenstiften über Hanffood bis zu Klamotten aus Hanf wird abends viel Außergewöhnliches auf dem "Markt der Möglichkeiten" präsentiert. Die abschließende Frage bleibt: Lohnt es sich jahrelang, unter manchmal eher minder intelligenten Mottos ("Ich bin Kiffer, und das ist auch gut so!"), für eine Droge zu demonstrieren? Manche Parteien (Die Grünen, FDP, PDS, etc.) haben die Lunte schon gerochen und fordern die (Teil-)Legalisierung der Droge. Setzen sie allerdings nicht um. Früher nannte man so etwas Populismus, heute Jugendpolitik. Der Olympia-Fernsehtipp für heute Die Tour de France ist gerade zu Ende, schon geht es für die Radfahrer wieder auf den Asphalt. Jan Ullrich und Andreas Klöden wollen wie in Sydney die Nase vorn haben und ihre Gold- und Bronze-Medaille verteidigen. Start ist um 11.45 Uhr (ZDF). Der Amerikaner Michael Phelps will mit Rekord-Schwimmer Marc Spitz gleichziehen oder sogar noch eins draufsetzen. Spitz gewann bei den Spielen in München 1972 sieben Mal Gold. Phelps schwimmt in fünf Einzeldisziplinen und möglicherweise in drei Staffeln. Die erste Chance auf olympisches Gold hat der 19-Jährige heute im Finale der 400-m-Lagen um 18.30 Uhr (ZDF).

  • teilen
  • schließen