25 Jahre Brit Awards

Franz Ferdinand; Foto: http://svt.
chris-tomas
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Franz Ferdinand; Foto: http://svt.se Die Brit-Awards feiern Geburtstag. Heute, am 9. Februar, wird zum 25. Mal die wichtigste Musikpreisverleihung Großbritanniens stattfinden. Großer Favorit auf der Insel ist in diesem Jahr die schottische Gruppe Franz Ferdinand, die gleich in fünf Kategorien nominiert wurde – unter anderem als „Beste Gruppe“ und für das „Beste Album“. Ebenfalls gute Startplätze haben Muse (vier Nominierungen), und mit jeweils drei Nominierungen werden Natasha Bedingfield, The Streets, Keane, Kasabian, Snow Patrol und Jamelia ins Rennen geschickt. Für sein Lebenswerk wird außerdem Bob Geldof geehrt, der 1985 das legendäre Live Aid Benefizkonzert für Afrika organisierte. Die kompletten Nominierungen aus Ausdrucken und Aufhängen findet man hier. Wem ein Titel nichts sagt, der kann auf der offiziellen Homepage in alle Stücke reinhören. Um das Vierteljahrhundert der Brit Awards auch zünftig zu feiern, wird außerdem der beste Song der letzten 25 Jahre gekürt. Britische Radiohörer wählten per Anruf die fünf Nominierten, unter denen übrigens auch der Song „Leave Right Now“ von Will Young ist. Für alle, die ihn nicht kennen: Will Young ist der britische „Superstar“, das Pendant zu Alexander Klaws. Die Brit Awards, die in der Vergangenheit des Öfteren von Skandalen heimgesucht wurde, werden genau aus diesem Grund nicht mehr live übertragen. Der britische Sender ITV 1 zeigt die Show am 10. Februar – in Deutschland ist keine Ausstrahlung geplant. Wer Glück hat, kann sich die Preisverleihung aber über einen internationalen Radiosender anhören.

  • teilen
  • schließen