25 Jahre "Last Christmas" - 25 Fakten

Unser liebstes nerviges Weihnachtslied feiert dieses Jahr Jubiläum. jetzt.de kennt die besten Coverversionen und räumt endlich auf mit allen Gerüchten über Wham!
dirk-vongehlen

1. Wham!, die Band hinter „Last Christmas“, bestand aus Andrew Ridgeley und dem auch als Solo-Künstler erfolgreichen George Michael. Geschrieben hat den Song allerdings George Michael alleine – er ist also schuld, dass das Lied Jahr für Jahr im Radio läuft.

2. Das passiert – glaubt man der Netzeitung - übrigens richtig häufig: In der Vorweihnachtszeit hat man angeblich schon bis zu 500 Radioeinsätze von "Last Christmas" gezählt. Und zwar täglich. 

3. Der Song handelt vom Weihnachtsfest 1983, also dem letzten Weihnachten vor der Veröffentlichung der Platte am 15. Dezember 1984. Da lief es, verrät der Text, nicht so gut: "Last Christmas, I gave you my heart / But the very next day you gave it way." 

4. Wie es dazu gekommen sein muss, wird im zugehörigen Videoclip erzählt. Darin sieht man George Michael und seinen Wham!-Partner Andrew Ridgeley beim Skifahren in den Schweizer Alpen – laut Focus ein „Stil-Dokument der 80er Jahre“.

5. Als er „Last Christmas“ schrieb, war der Komponist selbst übrigens jünger als der Song heute: George Michael war im Dezember 1984 gerade einmal 21 Jahre alt.

6. Damals wurden Songs noch mit A- und B-Seite veröffentlicht. Die B-Seite zu "Last Christmas" hieß Everything She Wants, wurde im Januar 1985 noch mal als eigene A-Seite veröffentlicht und schaffte sogar den Sprung in die Charts.

8. Der große Erfolg von "Last Christmas" wird vor allem in der Rückschau deutlich. „Seit 1997“, weiß die Financial Times aus der deutschen Hitparade zu berichten, „landet die Single jedes Jahr aufs Neue in den Charts.“

9. Im Jahr ihrer Veröffentlichung musste sich George Michaels Hymne im Kampf um den Christmas-Song des Jahres in England Do they know it's christmas? vom Projekt Band Aid geschlagen geben.

10. Ursprünglich hätte „Last Christmas“ erst 1985 veröffentlicht werden sollen – unter dem Titel „Last Easter“.

11. Musikalisch bezieht sich Komponist George Michael mit dem Lied auf große Vorbilder der Pop-Geschichte. Wer genau hinhört, erkennt eindeutige Parallelen zu Joanna von Kool and the Gang sowie zu Barry Manilows Song I Can't Smile Without You.

12. Wegen der Ähnlichkeit zu Manilows Song wurde sogar ein Gerichtsverfahren angstrengt. 

13. Aber auch "Last Christmas" ist Vorbild für zahllose andere Künstler geworden. Die Website last-christmas.com hat es sich zur Aufgabe gemacht, Cover-Versionen des Songs zu sammeln. Aktueller Stand: 430. 

14. Besonders sticht die deutsche Adaption des Songs heraus: Die Band Erdmöbel hat sie besonders kundig unter dem Titel „Weihnachten“ gecovert. 

15. Sie lud aber auch zum uninspirierten Nachsingen ein. 

16. In der jetzt.de-Redaktion ist die Version von Erlend Oye am beliebtesten.

17. Es gibt aber nicht nur zahllose Cover des Songs, sondern auch eine sehr lustige Literal Version des Clips zu Last Christmas. In dieser Form der Musikvideo-Parodie wird der Original-Text durch einen Gesang ersetzt, der nacherzählt, was man im Bild sieht. Die Idee zu diesem Clip stammt vom Videoportal tape.tv.

18. Unter dem Titel Last Christmas bot Sterne-Koch Alfons Schuhbeck im Winter 2008 übrigens ein 3-Gänge-Menü an, das mit dem Untertitel "Alfons Schuhbeck meets Musical" beworben wurde.

19. Im gleichen Jahr kündigte George Michael an, erneut an einem Weihnachtssong zu arbeiten. Bisher gibt es allerdings noch keine entsprechende Veröffentlichung.

20. So muss man weiterhin über seinen Weihnachtssong aus dem Jahr 1984 spekulieren: Angeblich spannte Andrew Ridgeley  seinem Band-Partner nämlich die Freundin aus. Der wiederum schrieb einen Song über eine verflossene Liebe: Last Christmas.

Wie Wham!-Bandpartner Ridgeley ins Kino kam und wer wem die Freundin ausspannte.

21. Andrew Ridgeley lebt heute gemeinsam mit Keren Woodward, der Sängerin der Band Bananarama, in Cornwall. 

22. Angeblich war er das Vorbild für den Film Mitten ins Herz aus dem Jahr 2007 mit Hugh Grant in der Hauptrolle, für den dieses Video gedreht wurde, das die Wham!-Glanzzeit parodiert.

23. Über das Verhältnis Ridgeleys zu George Michael gibt es keine stichhaltigen Belege. Wikipedia behauptet, George Michael verdiene alleine an den Tantiemen zu "Last Christmas". Weihnachten 2008 berichtete das Magazin Neon allerdings über eine besondere Großherzigkeit des Komponisten: „Nicht nur, dass George Michael seinem Kumpel Andrew Ridgeley die Rechte an dem Song schenkte. Schon im Veröffentlichungsjahr 1984 hatte er alle Tantiemen äthiopischen Dürreopfern gespendet.“ 

24. Der Song ist auch im jetzt-Kosmos immer wieder ein Thema: Mal positiv, mal sehr positiv und auch voller Abscheu. Dieser sammelte sich auch im passenden Tagesticker zum Thema im vergangenen Jahr. 

 25. Das war dann: "Last Christmas". 

  • teilen
  • schließen