3. Juli 2004: Marlon Brando ist tot

Am Donnerstag verstarb Marlon Brando, der von vielen als der größte Schauspieler aller Zeiten gehandelt wird, im Alter von 80 Jahren in Los Angeles.
christoph-koch
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Am Donnerstag verstarb Marlon Brando, der von vielen als der größte Schauspieler aller Zeiten gehandelt wird, im Alter von 80 Jahren in Los Angeles. Brando, der es immerhin auf drei Frauen und neun Kinder gebracht hat, beendete sein Leben in einem Krankenhaus, über die Todesursache wurden bislang keine Angaben gemacht. Die Glanzrollen, die Brando zu der Ikone machten, die er heute ist, sind vielfältig und jeder hat eine andere Lieblingsrolle: Ob der wahnsinnig gewordene Colonel Kurtz, der Mafia-Boss Don Vito Corleone in "Der Pate”, der sexbesessene Paul in Bertoluccis "Der letzte Tango von Paris" oder im Unterhemd als Stanley Kowalski in "Endstation Sehnsucht" – Brando spielte sie alle mit einer Wucht und einer Präsenz, die nur von wenigen anderen Schauspielern erreicht werden konnte. Wir verabschieden uns von einer Legende und tragen ein paar bemerkenswerte Fakten aus seinem Leben zusammen, damit du für den Brando-Smalltalk heute Abend beim Ausgehen gut gerüstet bist: - Marlon Brando flog aus der Schule, weil er mit einem Motorrad durch die Gänge gefahren war – eigentlich die beste Qualifikation für seine spätere Rolle als Rocker in "The Wild One". - Bevor er Schauspieler wurde, arbeitete Marlon Brando vier Tage lang als Liftboy in einem Kaufhaus. Er schmiss den Job hin, weil es ihm angeblich zu peinlich war, die Unterwäscheabteilung anzusagen. - Da Brando sich weigerte, seinen Text auswendig zu lernen, arbeite er die meiste Zeit mit Karten, auf denen seine Passagen geschrieben waren, in dem Film "Superman" wurde sein Text auf die Windel eines Babys geschrieben, das in der Szene vorkam. - Trotzdem bekam Brando für eine winzige Rolle in diesem Film mehr Geld als Hauptdarsteller Christopher Reeves. - Zwei seiner Frauen spielten in "Meuterei auf der Bounty" schöne Insulanerinnen: Die erste n der Verfilmung von 1935, die zweite in der von 1962, in der auch Brando selbst spielte. - Brandos Sohn Miko war eine Zeitlang der Bodyguard von Michael Jackson – und ist mit ihm seither befreundet. - Als Marlon Brando 1995 zu Gast bei CNNs Larry King war, küsste er den Moderator unvermittelt auf den Mund. - Marlon Brando erhielt zwei Oscars. Der erste wurde ihm 1970 gestohlen und Brando bat die Academy um Ersatz. Als er zwei Jahre später für "Der Pate" erneut ausgezeichnet wurde, hatte er sich jedoch umentschieden und lehnte die Auszeichnung ab, um auf die Unterdrückung der amerikanischen Ureinwohner hinzuweisen.

  • teilen
  • schließen