4. April 2004

http://www.
max-scharnigg
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

http://www.angelikaexpress.de/ Alltag für Alle Angelika Express haben ein tolles, neues Album gemacht. Das wundert keinen. Es wäre verrückter, wenn die Band nach dem ausschließlich gutem Kram jetzt plötzlich schlechten Kram machte. „Alltag für Alle“ heißt das Neue und hat 15 frische Lieder. Mindestens fünf davon sind aggressive Eichhörnchen im Ohr. Turnen da immer rum. Und, tsts, Titel haben die teilweise: „Sexueller Punkrock“ oder „Rock Fucker Rock“. Das Letztere klingt übrigens genauso wie es heißt: Breitarschig gut gelaunt. Und auch wenn man es nicht zugeben will, sind solche Lieder ja extrem wichtig: man braucht sie, wenn die schwarze Trübsalhexe mal wieder im eigenen Gemüt abhängt. „Nico Päffgen“ ist dann sowieso eventuell das beste Lied, das im April aus einem Markenkopfhörer schallen kann. So geht das weiter, schnell und gut inklusive wahrer Textzeilen für wahre Textfreunde, z.B. das interessant gebrüllte Postulat: „Gitarren für die Mädchen / Champagner für die Jungs!“ Etwas mehr schunkelige Popmusik ist das, als noch vor einem Jahr. Etwas verschmitzter auch die Texte, etwas ausgewogener die ganze Produktion. Kurz: Ein deutsches top Popalbum! Meint natürlich: Gitarrenpop, klar. Außerdem ist das gute Musik zum Grillen. 2004 wird sowieso ein ganz großes deutschsprachiges Popjahr! Das sei hiermit jedenfalls feierlich verkündet. Und Angelika Express sind im Moment wohl tatsächlich die besseren Sportfreunde Stiller. Aber die Sportfreunde sind halt so verteufelt liebenswert, nicht wahr?

  • teilen
  • schließen