50 Dinge, die man wissen muss

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

1. Ein Bier mit einem Feuerzeug öffnen Nicht immer ist ein passender Öffner zur Hand, um Bierflaschen auf Festen jederlei Art zu öffnen. Wie gut, wenn vor allem Mann dann eine der wesentlichsten aller Party-Fähigkeiten beherrscht und den Kronkorken mit einem Feuerzeug oder, auch gut, einer anderen verschlossenen Bierflasche vom Flaschenhals zu entfernen versteht. Ergebnis ist ein kleines Stück Unabhängigkeit (von nie vorhandenen Flaschenöffnern) und ein mittelkleines Stück Respekt, das die Damenwelt einem zollt. Andersrum wird auch ein Schuh aus, dann zollt die Männerwelt der patenten Dame Respekt. (peter-wagner) 2. Wie es ist, eine Straftat begehen Wenn selbst Siemens-Manager knietief im Sumpf der Korruption stehen, ist endgültig klar: Zu den Schlüsselqualifikation des Lebens gehört es auch zu wissen, wie es ist, eine Straftat zu begehen. Schwarzfahren gilt hier nicht, illegaler Download nur nach Meinung der Musikindustrie, nein, ein Ladendiebstahl sollte es schon sein. (durs-wacker)

Auf dem Lehrplan des Lebens: Walzer tanzen Foto: ap 3. Walzer tanzen Tanzkurse rangieren in der Gunst junger Erwachsener auf hinteren Rängen, Gründe dafür gibt es zuhauf. Der Bedeutendste: Wo wird heute schon noch paargetanzt. Stimmt, Argument gern auch angenommen. Aber! Und: Jedoch! Den Tanz aller Tänze, den sollte man sich beizeiten aneignen. Wer ihn kann, macht auf allen sich auftuenden Paartanzgelegenheiten (hie und da kommen sie einem doch unter) die vorzüglichste aller Figuren und wird Lob und Respekt noch und nöcher ernten. Wovon wir reden? Vom Walzer. Einszweidrei, einszweidrei, einszweidrei. Jede höfliche Freundin bringt einem das Kreiseziehen auf Parkett gerne bei. Wenn´s gelingt ein Gefühl der sehr besonderen Art. (yvonne-gamringer) 4. Copy- Paste In einer Zeit, in der alles schon mal da gewesen ist, ist diese Fähigkeit mehr als nur die Tastenkombination strg+a,strg+c,strg+v.Die Kunst des Kopierens ist es, zu wissen, welches Zitat man in welche Stelle einfügt, damit so etwas Eigenes und nicht bloß ein billiges Plagiat produziert. (simon-poelchau) 5. Ein Gedicht auswendig lernen Man muss nicht alles, wissen, man muss nur wissen, wo man alles nachlesen kann. Das stimmt für Telefonnummern, Adressen oder Termine. Es stimmt aber nicht für Dinge, die wirklichen Wert haben: mindestens eine Strophe oder einen Reim, aber besser noch ein ganzes Gedicht sollte man sich selber jederzeit aufsagen können. (dirk-vongehlen) 6. Liebeskummer, auch der allerschlimmste, geht irgendwann vorbei Auch wenn es mehrere Jahre dauert. (christina-kretschmer) 7. Reifen wechseln Autos haben schon lange so viel Elektronik im Körper wie einst nur K.I.T.T. – aber eine Sache, die kann und sollte man auch mit den eigenen Händen machen, bis sie schwarz werden: die Reifen wechseln. (roland-schulz) 8. Einen Browser installieren Nicht aus technisch-handwerklichen, sondern aus ideologischen Gründen sollte jeder wissen, wie man statt des Internet Explorer, den Firefox auf seinem Rechner installiert. (stefan-winter) 9. Zwei Gerichte sehr gut und auswendig kochen können Auch für mehr als zwei Personen. Damit kann man sich ein Leben lang durchmogeln und vor Freunden und Bekannten ein bisschen angeben. (penni-dreyer) 10. Zehn Minuten Rennen können Selbst, wer gar kein Sport macht, sollte zehn Minuten Rennen können. Am Stück. Und nicht im Walking-Stil, nein - richtig rennen. (dirk-schmidt)

  • teilen
  • schließen