7. Januar 2003

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Klon-Baby doch Ente! Wie die Neue Zürcher Zeitung heute meldet, verdichten sich offenbar die Hinweise, dass die von der Firma Clonaid verkündete Geburt zweier Klon-Babys nicht mehr ist, als ein geschickt placierter Publizitäts-Coup. Die mit der oberdubiosen Raelianer-Sekte verbundene angebliche Gen-Tech-Firma ist bisher jeden wissenschaftlichen Beweis schuldig geblieben, dass es diese Kinder überhaupt gibt, und dass sie die identische genetische Kopie eines Elternteils sind. Jetzt hat sich auch der amerikanische Wissenschaftsjournalist Michael Guiellen, der die Untersuchung an dem ersten geklonten Menschen leiten sollte, von der Gruppe distanziert. Da er keinen Zutritt zur der «Klon-Familie» erhalten habe, könnten die Tests nicht durchgeführt werden, teilte er am Montag in den USA mit.

  • teilen
  • schließen