Aktive Nicht-Wähler

Bild: www.
lisa-goldmann
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Bild: www.ich-habe-sie-nicht-gewaehlt.de Wahrscheinlich wird Angela Merkel bald Bundeskanzlerin. Für alle, die damit nicht einverstanden sind, haben drei Freunde die Internetseite www.ich-habe-sie-nicht-gewaehlt.de ins Leben gerufen. Wer seinen Namen und seine e-Mail-Adresse angibt, kann dort ein Bild hochladen und einen Kommentar dazu schreiben, in dem er begründet, warum er Angela Merkel nicht gewählt hat und was er von ihrer Politik hält. jetzt.de hat mir Frank Broekman, einem Betreiber der Seite, gesprochen. Wer hatte die Idee zu der Seite? Andreas Dicke, Michael Wiegel und ich. Wir sind Freunde und betreiben die Seite privat. Uns hat die Zeitschrift Titanic inspiriert, die von Frau Merkel ja öfter als „das Merkel“ spricht, dieser Ausdruck findet sich auch auf unserer Seite immer wieder. Seit wann gibt es Eure Seite? Die Idee entstand nach der Landtagswahl in NRW. Da wurde es absehbar, dass bei der nächsten Bundestagswahl die CDU/CSU die Mehrheit bekommen wird. Wir haben uns gedacht, dass, wenn es soweit ist, sicherlich viele unzufrieden mit dem Ergebnis sind und diese Unzufriedenheit auch Kundtun wollen. Deswegen haben wir uns die Domains www.ich-habe-sie-nicht-gewaehlt.de und www.ich-habe-es-nicht-gewaehlt.de gesichert. Nach der Bundestagswahl waren wir kurz unschlüssig, ob wir die Seite überhaupt online stellen sollen, das Ergebnis ist ja doch viel weniger eindeutig ausgefallen als erwartet. Am Montag nach der Wahl haben wir uns allerdings dazu entschlossen, das Projekt trotzdem zu machen. Wie ist die Resonanz bisher? Ausgesprochen gut. Wir hätten nicht gedacht, dass so viele das Bedürfnis haben, sich von Angela Merkel zu distanzieren und deutlich zu machen, dass sie für eine Kanzlerin Merkel nicht verantwortlich gemacht werden können. Seit die Seite existiert haben wir etwa 14 000 Klicks. Werden die Beiträge von euch kontrolliert? Ja, wir lesen alles durch, bevor es online geht. Wir versuchen aber, möglichst neutral zu sein und großzügig, nur ganz radikale Meinungen, Hakenkreuze und so fliegen raus. Prinzipiell soll auf der Seite nicht unsere Meinung, sondern die der Nutzer dargestellt werden. Wir bieten nur die Plattform dazu an. Ihr verkauft auch ein T-Shirt über die Seite. Das ist ganz neu. Die Seite ist erfolgreicher als wir dachten, dadurch sind uns Server-Kosten entstanden, die wir durch den Verkauf des T-Shirts wieder einzuholen versuchen. Wie lange wird es die Seite noch geben, die nächsten vier Jahre? Sollte Merkel wirklich Kanzlerin werden, könnte ich mir vorstellen, dass es noch mal eine erhöhte Nachfrage geben wird. Und wer weiß, vielleicht sammeln wir auch die schönsten Beiträge und machen ein Buch daraus.

  • teilen
  • schließen