Als Alternative

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

www.titanic-magazin.de Erst vor kurzem wurde auf jetzt.de diskutiert, wie und ob sich der mündige Bürger politisch betätigen soll. Für alle, die immer noch keine Lust haben, in eine der etablierten Volksparteien einzutreten, hat das Titanic-Magazin eine Alternative geschaffen: Die Partei will sich morgen, Donnerstag den 9. September 2004, gründen. Dazu braucht sie mindestens 1.000 Mitglieder. Laut der Partei sind es mittlerweile schon über 800. Was Die Partei will? Vor allem eines, nämlich die Mauer wieder aufbauen. Getreu dem Urziel von Titanic, nämlich die endgültige Teilung Deutschlands. Ansonsten bleibt das Programm eher vage. Eher links und randgruppenfreundlich jedenfalls. Was wäre Deutschland ohne Montagsdemos, Rossmann und Hoyerswerda? Oder auch ohne die Alpen, Aldi und Edmund Stoiber? Wer darauf mit "besser dran" antwortet, der schicke einen Mitgliedsantrag per Fax an Die Partei.

  • teilen
  • schließen