Auf der Suche nach dem Gaming-Prof

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Computerspieler aufgepasst! Am 15. März endet die Bewerbungsfrist für Deutschlands vermutlich erster Professur „zur Erforschung der Konzeption, Nutzung, Vermarktung und Wirkung von digitalen Spielen“. Am Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft der TU Ilmenau soll der Computer-Prof zukünftig digitale Spiele erforschen. In der Pressemitteilung der Universität heißt es: „Nach Jahren der wissenschaftlichen Vernachlässigung wurde in den letzten Jahren die gewachsene Bedeutung von digitalen Spielen für das Leben von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen erkannt. Akademische Vereinigungen und Fachzeitschriften, die sich der Erforschung digitaler Spiele widmen, haben die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Computer- und Videospielen vorangetrieben. Ebenso gibt es zunehmend Stimmen aus allen gesellschaftlichen Bereichen zur Notwendigkeit einer pädagogischen und ethisch anspruchsvollen Gestaltung von Computer- und Videospielen insbesondere für Kinder und Jugendliche.“

  • teilen
  • schließen