Auf Wiedersehen, JPEG!

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Es war lediglich eine kleine Meldung, scheinbar nur interessant für Informatiker und Profi-Fotografen. Und doch wird die Nachricht von der Entwicklerkonferenz WinHEC auch jeden Hobby-Knipser betreffen: Es gilt Abschied zu nehmen, von der populären Dateikennung ".jpg" oder ".jpeg".

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert

Foto: JPG-Magazine
Geht es nach Microsoft wird schon ganz bald aus JPEG die Abkürzung WMP. Das soll für Windows Media Photo stehen und das bisher überaus populäre Bildformat JPEG ersetzen. Mit Einführung des neuen Betriebssystems Windows Vista will Microsoft WMP auf seinen Rechnern einführen. Dem wird das nach der Joint Photographic Experts Group (JPEG) benannte Format nicht stand halten können. Vor allem dann nicht, wenn stimmt, was Microsoft ankündigt: das neue Format "soll gegenüber JPEG bei gleicher Qualität halb so große Dateigrößen erzeugen."

Ein Grund zur Trauer oder zur Freude? In jedem Fall kann man sich jetzt bei der Benennung von Fotos schon mal überlegen, was besser klingt "thilo_und_ich_beim_immergut.jpg" oder "thilo_besoffen.wmp". Und wer tatsächlich wehmütig sein möchte, kann in jedem Fall mal beim JPG Magazine vorbeischauen, die haben nämlich bald ein richtiges Problem.

  • teilen
  • schließen