Aufgeklärt in der 10-Punkte-Liste: Das Mysterium Glückskeks

Der Besuch im Chinesischen Restaurant endet meist mit einem Glückskeks. Das darin nicht immer eine Weisheit steckt und was der Glückskeks sonst noch zu bieten hat, zeigt diese Liste.
sabrina-gundert

1. Der Erfinder: Hier scheiden sich die Geister. Die Chinesen waren nicht die Erfinder, soviel scheint sicher. Sowieso wurden die Glückskekse erst in den 1990er Jahren nach China exportiert. Die Erfindung dieser Halbmond-Kekse geht wohl auf einen japanischen Einwanderer in den USA zurück. Dieser hat Anfang des 20. Jahrhunderts in seinem japanischen Teegarten Kekse mit Zetteln zum Tee gereicht. Vielleicht war der Erfinder aber auch David Jung, ein Amerikaner chinesischer Abstammung. Der Gründer der "Hong Kong Noodle Company" hat wohl Bibelverse in seine Glückskekse gepackt und an Arbeitslose in den 1920er Jahren auf der Straße verteilt, um sie aufzuheitern. Seit den 1960er Jahren produziert die in New York ansässige Firma "Wonton Food Company" mehrere Millionen Glückskekse pro Tag. Gebäck mit Zetteln gab es aber auch schon früher in China. Mondkuchen aus der chinesischen Küche, wurden zu bestimmten Anlässen serviert. Laut Legende wurden die Mondkuchen im 13. und 14. Jahrhundert als Transportmittel für Botschaften im Widerstandskampf eingesetzt. Auf den Zetteln stand damals statt banaler Sprüche das Datum für den Aufstand gegen die mongolischen Besatzer. 2. Die Zutaten: Die Glückskekse von "Kreyenhop & Kluge" bestehen aus Wasser, Weizenmehl, Zucker, Pflanzenöl, Glukose, Aromen, Backtriebmittel: E500, Emulgator: E322 und dem Farbstoff E101. "Wonton Food" bietet Glückskekse in verschiedenen Geschmacksrichtungen an: Zitrus, Vanille oder Schoko. 3. Die Sprüche: Wer die Sprüche auf den Glückskeksen schreibt, weiß von den Mitarbeitern der deutschen Importfirmen niemand so recht. Bei Wonton Food ist wohl ein freies Autorenteam beschäftigt, das aus einem Spruchkatalog mit tausenden Sprüchen schöpft, aber auch monatlich mehrere hundert Neue hinzufügt. Mit fernöstlichen Weisheiten haben die heutigen Sprüche oftmals nicht mehr viel zu tun. Es scheint viel mehr ein Standardrepertoire aus "Ihre gute Laune ist heute ansteckend" und "Sie helfen großzügig aus. Super!" zu sein. Um einen tiefgründigeren Spruch – "Folge dem Flussverlauf und Du wirst das Meer finden" – zu erwischen, müssen schon einige Kekse vertilgt werden. 4. Die Glückskeks-USB-Revolution: Glückskekse mit einem Gigabyte Speicherplatz gibt es bei vavolo.com. Diese stylischen Blickfänge – wie es auf der Seite heißt – werden in den Farben gelb, blau, rot, pink und grün gebacken. Guten Appetit! 5. Der moderne Glückskeks: Wer keine Lust auf trockenen Keksteig hat, kann sich seinen Spruch des Tages einfach beim virtuellen Glückskeks abholen. Diese lauten wahlweise "Heirate oder heirate nicht, du wirst beides bereuen", "Wichtige Dinge nur halb zu tun ist wertlos, denn meistens ist es die andere Hälfte die zählt" oder auch "Solange weitermachen bis es keinen Sinn mehr macht aufzuhören!". Wer möchte kann seinen Glückskeks-Freunden einen virtuellen Keks als Grußkarte schicken. 6. Der Wunschkeks: Glückskeks plus Wunschtext gleich Wunschkeks heißt es bei den Machern von wunschkeks.de. 300 Zeichen darf der jeweilige Spruch lang sein, bei Wunsch kann auch die Farbe des Zettels geändert werden. Wer will kann statt des Spruches auch ein Foto auf den Zettel drucken lassen. 7. Der Werbe-Heini: So verkommt der Glückskeks. Nichts mehr mit Weissagung oder fernöstlicher Weisheit. Werbung im Glückskeks gibt es bei vielen Firmen zu kaufen. Zum Beispiel bei Schäfers Süsse Werbung. "Ihre eigene Werbebotschaft verpackt in leckeren, chrispy Glückskeksen" versprechen die Werbe-Experten. 8. Der böse Keks: Bei den Glückskeksen von Wonton Food sind im vergangenen Jahr in den USA immer wieder Kekse mit Hiobsbotschaften aufgetaucht: "Ihr Problem ist schlimmer geworden. Denken Sie nach – was haben Sie nur getan?" heißt es da. Das Autorenteam habe neue Sprüche schreiben sollen lautet die Erklärung. Man habe aber niemanden damit verletzen wollen. 9. Der Nachgemachte: Glückskekse selber machen ist gar nicht so schwer. Rezepte gibt es en masse: Hier und hier oder auch hier. 10. Das Schlusswort: Dieses sei heute dem Glückskeks überlassen. "Eine angenehme Überraschung erwartet dich" und "Du wirst von jemandem, von dem du es nicht erwartest, Anerkennung bekommen". Denn "Sie haben einen feinen Sinn für Humor und genießen das Leben". In diesem Sinne: "Wahres Glück kann man suchen, fangen oder fühlen, aber nicht kaufen".

  • teilen
  • schließen