<b>They Just Don't Know What to Do With Themselves</b>

www.
christoph-koch
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

www.redstripes.co.uk Mit seiner Meinung, dass die White Stripes „Mistmusik für autistische Galeristen“ machen, ist Alexander Gorkow (SZ am Wochenende) zwar in der Minderheit – aber keinesfalls alleine. Für alle, denen der Wirbel um das angebliche Geschwister-Ehe-Sonstwas-Paar ebenfalls auf den Keks geht, kommt jetzt die richtige Antwort: The Red Stripes aus London spielen Reggaeversionen der White-Stripes-Songs –Dreadlocks inklusive. Erinnert sich eigentlich noch jemand an die LedZep-CoverbandDread Zeppelin? Black White and Reggae Zellweger nehmen ihren Job, nun ja, so mittelernst. Das Hauptproblem der spartanischen Zweierbesetzung bringt Black auf den Punkt: „In einer Reggaeband zu spielen, die keinen Bass hat, ist ein bisschen wie ein Pornodarsteller ohne Genitalien zu sein – man muss gewisse Einschränkungen akzeptieren“. Konzerte gibt das Duo bislang leider nur in England.

  • teilen
  • schließen