Bangladesch in Hamburg

Lemme-Film Bangladesch, eines der ärmsten Länder der Erde, wird derzeit von der größten Überschwemmung seit 1998 heimgesucht.
susanne-klingner
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Lemme-Film Bangladesch, eines der ärmsten Länder der Erde, wird derzeit von der größten Überschwemmung seit 1998 heimgesucht. 30 Millionen Menschen haben durch die Fluten ihr Zuhause verloren, derzeit kämpfen die Menschen gegen die Seuchen, die sich ausbreiten. Der Regisseur Shaheen Dill-Riaz hat die immer wiederkehrenden Fluten selbst erlebt: Er wurde in Bangladesch geboren und wuchs in der Hauptstadt Dhaka auf. Heute lebt er in Deutschland und zeigt am 31. August seinen mehrfach ausgezeichneten Film Sand und Wasser im Hamburger Zeise-Kino. Im Film spürt Shaheen Dill-Riaz einem Leben nach, das von der Anpassung an den extremen Rhythmus des Wassers gekennzeichnet ist. Für die Bewohner der Schwemmlandinseln des Flusses Jamun ist das Wasser Ernährer und Räuber zugleich. Die Erlöse der Filmvorführung gehen an Hilfsorganisationen in Bangladesch.

  • teilen
  • schließen