Begabte Lebewesen (2): Menschen mit flinken Händen

In Folge zwei der Umschau begabter Lebewesen widmen wir uns Menschen mit außergewöhnlicher manueller Geschicklichkeit. Beeindruckende Fähigkeiten, mit denen man leider nicht wirklich viel anfangen kann, außer sich und anderen die Zeit zu vertreiben. Ist ja aber auch was wert.
georg-mannheimer

Nur die Allerwenigsten können mit ihrer Geschicklichkeit irgendwann mal Geld verdienen, und selbst dann müssen sie Nachteile in Kauf nehmen: bauchfreie Kostüme aus alten Tischdecken und geschminkte Augen zum Beispiel. +++ Der Lufthändler: Bohemian Rhapsody (Karaokesolo für Flatulenzia Manualis) Gerry Phillips muss ein einsamer Mann sein. Seit 38 Jahren, so sagt er, "spielt" er Songs auf seinen Händen. Man bedenke, wie viele echte Instrumente er in dieser langen Zeit hätte spielen lernen können. Ein Jammer. Denn völlig unmusikalisch scheint er ja nicht zu sein. Besonders gut gefällt der dezente Hall, mit dem er seinen Sound veredelt.

+++ Der Würfelstapler Was ist das nur mit dieser Stapelei, die seit einiger Zeit um sich greift? Überall tauchen plötzlich Jugendliche auf, die in furchteinflößender Geschwindigkeit irgendwelche Becher und andere Kleingegenstände stapeln. Speed-Stacking, Dice-Stacking - kommt schon, Kids! Was ist denn nur los mit euch? Wo ist eure Wut? Man hat den Eindruck, die Teenage-Depression wird allmählich durch den Teenage-Autismus abgelöst. Andererseits ist es natürlich auch faszinierend anzusehen, was der einsame Junge da mit den Würfeln macht.

+++ Der Feuerzeuger Jim Klimek hier hat die Stunden, die er mit dem Einüben seiner Tricks verbracht hat, immerhin nicht völlig umsonst vergeudet. Seine auf den ersten Blick sinnlos erscheinende Fähigkeit ist garantiert eine prima Passiv-Anmache. "Entschuldigung, hast du mal Feuer?" - "Feuer? Hmm, tja, ich weiß nicht - warte mal kurz, irgendwo hatte ich doch... oh ja, hier." Fuchtel, fuchtel, klick, fump, pfiouu, pfiouu, fauch, klick - Toll.

+++ Der Kreisler Offenbar gibt es tatsächlich eine Weltmeisterschaft für Freihand-Kreis-Zeichner. Warum auch nicht. Und Alexander Overwijk demonstriert in diesem Clip, was ihn zum Meister in dieser Disziplin macht. Sehr schön gelungen ist das Brimborium, das er um seine weniger als eine Sekunde andauernde Kern-Performance macht. Tafel wischen, trocken wedeln, bisschen Spannung erzeugen... Sehr beeindruckend.

+++ Die Gogo-Hände Zum Schluss noch einen Klassiker. Hier gewinnt neben dem Auswendiglernen der Choreografie vor allem die Kreativität und die herzig naive Umsetzung. Dieser Clip wurde fast vier Millionen mal angesehen, der Urheber ist deshalb mittlerweile dazu übergegangen, T-Shirts und Tangas mit den Discohänden drauf zu drucken und zu verkaufen.

Foto: ap +++ Hier geht's zum ersten Teil der Sammlung begabter Lebewesen: Tiere im Intelligenz-Zoo.

  • teilen
  • schließen