Berlinsätze, die wir in Zukunft bitte nicht mehr hören wollen

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

* Ich habe gerade eben Sascha Lobo gesehen, beim Twittern. * Von Berlin ist man ja echt schnell in der Hauptstadt * Köln gefällt mir am besten, wo es ein wenig ist wie Berlin. * Taxifahren ist in Berlin aber auch günstiger. * Was kostet hier ein Döner? * Seit hier eine Hofpfisterei aufgemacht hat, ist das Heimweh eigentlich ganz weg. * Im Berghain geht es so anders ab, du machst dir echt keine Vorstellung. * Bei meinem Spätkauf laufe ich ja ständig in Erlend Oye rein. * In Rufus Wainwright auch. * Neukölln ist das kommende Kreuzberg, das wiederum Mitte abgelöst hat, das vorher ja ganz klar Prenzlberg war. * Berlin wäre so schön, wenn nur die ganzen Schwaben (Münchner, Kölner, ...) nicht wären. * Das? Ach, das hab ich von so nem Designer aus Berlin. * Ich fahr am Wochenende nach Berlin. * Ich war am Wochenende in Berlin. * In Berlin sagen sie zu Krapfen Berliner. * In Berlin sind Menschen von überall auf der Welt. * Berlin ist halt die einzige Großstadt, die Deutschland zu bieten hat. * Es gibt keine andere Stadt in Deutschland, in der ich es aushalten könnte. * Fliegst du via TXL oder SFX? * Das ist wie New York in den 80ern: ein Melting Pot. * Und klar: In Berlin sind die Mieten billiger. * Berlin – arm aber sexy. * Berlin, Berlin wir fahren nach Berlin! (Im Regionalexpress von einer bierseligen Herrenmannschaft angestimmt) * Berlin hat halt die idealen Voraussetzungen für Künstler. * Übrigens: Die Mieten …Text: jetzt-redaktion - Bild: dpa

  • teilen
  • schließen