Bielfeld und Immergut: Wenn das Leben ins Kino kommt

Wie der Immergut-Film und die Verfilmung der Bielefeld-Verschwörung das Unmögliche wagen: Das Leben auf Leinwand bringen
stefan-winter

Geht das: Kann man ein Festival verfilmen oder sogar einen Internet-Scherz? Das geht sagen die Macher von Immergut - Der Film und von Die Bielefeldverschwörung. Beide Projekte haben in dieser Woche Aufmerksamkeit auf sich gezogen, weil sie ihren Kino-Start angekündigt haben. Ende März wollen die Macher des Festival-Films zum berühmten Indie-Stell-Dich-ein in Neustrelitz ihre Hommage ans Immergut erstmals in Berlin zeigen. Nach der Vorstellung am 25. März im Babylon soll eine Tour durch Deutschland folgen.

Die Trailer, die bisher im Netz zu finden sind, lassen jedenfalls einen liebevollen Film vermuten, der nicht nur interessante Blicke hinter die Kulissen des Festivals liefert, sondern auch verrät: Man kann das Immergut organisieren, ohne zu wissen wer Thees Uhlmann ist. Das jedenfalls verrät einer der Organisatoren und beschreibt den Tomte-Sänger als eher trinkfreudig und gut gelaunt im Backstage-Bereich. Solche Erkenntnisse sucht man im Trailer zur Verfilumg der Bielefeldverschwörung vergeblich. Für das Uni-Projekt der örtlichen Hochschule planten die Projektleiter Dr. Thomas Walden und Fabio Magnifico die Verschwörungstheorie, die seit ein paar Jahren die Existenz der Stadt in Ostwestfalen anzweifelt, im Stile eines Agentenfilms umzusetzen. Wie das gehen soll, einen Running-Gag aus dem Internet auf die Leinwand zu bringen, verraten die Uni-Mitarbeiter nicht. Dafür heißt es in der Pressemitteilung: Die "Arbeitsgruppe Medienpädagogik der Fakultät für Erziehungswissenschaft der Universität Bielefeld nutzte diese Theorie und plante eine Filmproduktion mit Studierenden als dreisemestrigen Seminarzyklus." Leider sieht der Trailer auch mehr nach Seminarzyklus als nach James Bond aus:

Ob der Film selber besser ist als der Trailer, davon können sich Bielefelder am 2. Juni in ihrem örtlichen Cinemaxx überzeugen. Dann nämlich wird die verfilmte Bielefeld-Verschwörung uraufgeführt. Interessante Fundstücke zum Immergut auf jetzt.de: >>> Der Hinweis der jetzt-Userin newmoonrising, die an dem Immergut-Film nach eigenen Angaben beteiligt war >>> Das Jubiläums-Interview zum zehnten Immergut-Festival >>> jetzt.de besucht das Immergut-Büro und schaut hinter die Kulissen >>> Stefan Winter stellt den Immergut-Podcast vor (der leider nicht mehr sendet) >>> Stefan Kesselhut stellt Neustrelitz vor >>> Christoph Koch empfiehlt den Immergut-Sampler >>> jetzt-Userin diegrenzendesgutengeschmacks plant ihr Immergutrocken 2006 >>> Christoph Koch blickt zurück auf das Immergut 2006 >>> Weitere Eindrücke vom Immergut-Festival

  • teilen
  • schließen