Das geschieht mit deinen Studiengebühren

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Anmerkung: Die Angaben stammen von den Sprechern der jeweiligen Universitäten. [b]1. Besser Lernen und Lehren: Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn[/b] Stand der Dinge: Studierende: 28.000 Semesterbeitrag: 500 Euro Summe, die durch die Gebühren im Jahr zur Verfügung steht: etwa 14 Millionen Euro [b]Was gibt es dafür?[/b] • Maßnahmen zur Verbesserung der Lern- und Lehrbedingungen • Ausbau der Bibliotheken • Erweiterung der E-Buch Sammlung • Einführung eines elektronischen Vorlesungsverzeichnis mit digitaler Kurs- und Prüfungsanmeldung • Sprachkurse • Tutorien • Neubauten, beispielsweise die Medizinische Fakultät [b]Die besondere Anschaffung[/b] Studienkompass und Stadtplan für alle Erstsemester ***

[b]2. Windanlagen und Exkursionen: Universität Stuttgart[/b] Stand der Dinge: Studierende: 20.100 Semesterbeitrag: 500 Euro Summe, die je Jahr zur Verfügung steht: etwa 6 Millionen Euro [b]Was gibt es dafür?[/b] • Erweiterung des Kurs- und Seminarangebots • neue Software für die Studierenden • Einstellung neuer Lehrbeauftragter • Studienrelevante Exkursionen [b]Die besondere Anschaffung[/b] Eine Kleinwindenergieanlage für das Windenergie-Labor.


[b]3. Alles Geld zurück an den Studenten: Universität des Saarlandes[/b] Stand der Dinge: Studierende: 15.500 Semesterbeitrag: 500 Euro Summe, die je Jahr zur Verfügung steht: 7,5 Millionen Euro [b]Was gibt es dafür?[/b] Verbesserung der Betreuung: • Einstellung neuer studentischer Hilfskräfte • Mentorenprogramm zur intensiven Betreuung von Studienanfängern Verbesserung des Service': • Schaffung eines Career Centers zur Vermittlung von Schlüsselkompetenzen wie Rhetorik, Bewerbungsverfahren und Diskussionsfähigkeit • Unterstützung bei der Jobsuche und Vermittlung von Praktikumsstellen im In- und Ausland • Gastprofessoren zum Ausbau der europäischen Beziehungen • E-Learning-Angebote für Sprachen und Mathematik [b]Die besondere Anschaffung[/b] Ein Shuttlebus für Mediziner von Homburg nach Saarbrücken. ****

[b]4. Ein lebenslanger Begleiter: Universität zu Köln[/b] Stand der Dinge: Studierende: 44.000 Studierende Semesterbeitrag: 500 Euro Summe, die je Jahr zur Verfügung steht: 25 Millionen Euro [b]Was gibt es dafür?[/b] • Aufgestockte Bibliotheken und längere Öffnungszeiten • Einstellung neuer Professoren • Durchführung notwendiger Baumaßnahmen • Bau eines „Studierenden Service Center“ in dem sich Computer, Lernräume und der Asta befinden • Entwicklung eines „Campus Online“ Service, mit dem Studenten über Internet und Handy ihr Studium verwalten können • Dazu kommt wahscheinlich bald eine Internet-Handy-Flatrate für alle Studenten [b]Die besondere Anschaffung[/b] Absolventenbefragungen: Ein Programm, bei dem Absolventen einige Jahre begleitet werden und über ihre Erfahrungen im Berufsleben berichten. Daraus werden Rückschlüsse auf Mängel in der universitären Ausbildung geschlossen und Verbesserungen sind möglich.


[b]5. Mehr Frauen an die Uni: Eberhard Karls-Universität Tübingen[/b] Stand der Dinge: Studierende: 23.000 Studierende Semesterbeitrag: 500 Euro Summe, die pro Jahr zur Verfügung steht: etwa 15 Millionen Euro [b]Was gibt es dafür?[/b] • Bibliotheksaufstockung, verlängerte Öffnungszeiten • Ausbau des Tutorienangebotes • E-Learning Programme, beispielsweise ein virtueller Rhetorikkurs • Erweiterung des Seminarangebots [b]Die besondere Anschaffung[/b] Mehr weibliche Gastdozenten in von Männern dominierten Studiengängen. Soll Frauen zur Studienmotivation dienen. **** [b]6. Mehr Personal: Universität Regensburg [/b] Stand der Dinge: Studierende: 17.000 Studierende Semesterbeitrag: 500 Euro Summe, die im Jahr zur Verfügung steht: 11 Millionen Euro [b]Was gibt es dafür?[/b] • Zusätzliches Lehrpersonal (dafür gehen 47 Prozent der Einnahmen weg) • Lernmittel, Literatur, Fachzeitschriften, • Exkursionen, bessere Ausstattung von Praktika • Gastprofessuren namhafter Wissenschaftler • Kinderbetreuung in Schulferien [b]Die besondere Anschaffung[/b] Nachträgliche Studiengebühr-Befreiungen für besonders gute Leistungen.
[b]7. Endlich ein ordentlicher Bus: TU München[/b] Stand der Dinge: Studierende: 23000 Semesterbeitrag: 500 Euro Summe, die pro Jahr zur Verfügung steht: 15,5 Millionen Euro [b]Was gibt es dafür?[/b] • Öffnungszeiten der Bibliotheken wurden verlängert • PC-Arbeitsplätze, bessere Ausstattung von Studentenarbeitsräumen • Neu eingestellte Mitarbeiter • Investitionen in Studienberatung • Tutorien und Praktika, E-Learning [b]Die besondere Anschaffung[/b] Transferbus zwischen den TU-Außenstellen Garching und Freising, da ÖPNV-Verbindung nicht zufriedenstellend ist. ***** [b]8. Sprachkurse für alle: LMU München[/b] Stand der Dinge: Studierende: 44.000 Semesterbeitrag: 500 Euro Summe je Jahr: 13 Millionen Euro [b]Was gibt es dafür?[/b] • Erweiterung der Öffnungszeiten der Universitätsbibliothek • Neue Fremd- und Fachsprachenprogramme • Computerkurse, Erweiterung der Hörsaalausstattung (Beamer etc) • Neues Studienzentrum in der Medizin zum Praxistraining • Die Tiermedizin bekommt ein neues Ultraschalllabor und mehr Tutoren. • Informationshotline für BWLer [b]Die besondere Anschaffung[/b] Studienbegleitende Sprachprogramme für alle Studenten

Text: thomas-steierer - mit Christiane Lutz; Fotos: dpa, ap

  • teilen
  • schließen