Demokratie 24 – Politik auf einen Blick und rund um die Uhr

Ein neues Internetportal versucht politische Initiativen, Diskussionen, Kampagnen und Gruppen auf einer Seite vorzustellen und zu bündeln sowie Hintergrundinformationen zu liefern als und die politischen Institutionen kurz zu erklären.
caroline-vonlowtzow

Etwa 30 Leute trafen sich am vergangenen Freitag im newthinking store in Berlin zum 1. Netzwerktreffen für Interaktive Demokratie. Sie wollten sich kennenlernen und einander über die jeweiligen politischen Online- und Offline-Aktivitäten informieren. Dabei fiel auch der Startschuss für das neue Internetportal Demokratie24.de - eine Seite, auf der man sich zum einen über die politischen Institutionen informieren kann und in naher Zukunft auch an Diskussionen über politische Themen wie „Bildung und Forschung“ oder „Außen- und Entwicklungspolitik“ beteiligen kann. Zum anderen will Demokratie24.de vor allem eine Plattform sein, um politisch interessierte Menschen sowie Initiativen im Internet und vor Ort miteinander zu vernetzten.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Auf einen Blick kann man sehen, was für Initiativen und Gruppen es gibt, was für Kampagnen gerade laufen und wo man sich engagieren kann. Man erfährt, dass man bei campact.de zum Energiegipfel am 3. April Taschentücher an Merkel, Glos und die vier Chefs der Atomkonzerne schicken kann, mit denen sie sich die Tränen über den Atomausstieg trocknen können und dass der Omnibus für direkte Demokratie gerade die Aktion Volksabstimmung begonnen hat: Mit Aktionskarten, die an den Bundestag verschickt werden, sollen Abgeordneten aufgefordert werden, die bundesweite Volksabstimmung einzuführen. Mit der Karte kündigt man gleichzeitig an, seine Stimme bei der nächsten Wahl für die Volksabstimmung einzusetzen und sie der Partei zu geben, die sich am meisten dafür einsetzt. Zudem wird erklärt, wie man eine Petition einreicht und das entsprechende Formular schon zum Download bereit gestellt, denn dank des Petitionsrecht steht allen Menschen in Deutschland ein direkter Weg zum Parlament offen. Wer mit Politikern in Dialog treten will, kann das über kandidatenwatch.de und wer Hintergrundinformationen will, wird auf politikerscreen.de hingewiesen. Foto: Screenshot demokratie24.de

  • teilen
  • schließen