Der Aldi-Hörsaal an der FH Würzburg. Was kommt noch? jetzt.de sagt es

Werbung an der Hochschule - die Rettung? Die Fundraiser an der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt nennen den Hörsaal mit der früheren Titulation "Z02" nun "Aldi-Süd-Hörsaal". In den nächsten Wochen wird der Saal in den Farben des Konzerns gestrichen und mit blau-gelben Logos versehen. jetzt.de prognostiziert, was noch kommt.
durs-wacker

1. Herta-Hörsaal Ort Institut für Lebensmitteltechnologie und Lebensmittelchemie der Technischen Universität Berlin Ausstattung Hochwertige Farbdisplays, in denen eine Videoschleife 24 Stunden täglich den Unterschied zwischen guter, mittelguter, schwitzender, bereits abgelaufener und bereits abgelaufener, aber umetikettierter Ware vorstellt. Ausstellung Vitrine mit geruchssicher verschlossenen Gefäßen, in denen die verdorbene Ware der Woche ausgestellt wird. Eine Parade von Regenbogenfarben mit Fleischgrundierung. Voting auf der Webseite der britischen Band www.steak-control.co.uk, die mit Herta und der TU eine umfangreiche Kooperation vereinbart hat. Unter anderem singen die vier ehemaligen Metzger aus Manchester die Institutshymne „Slaugter in a glas“. Schönes Imagebild

Finanzvolumen 20.000 Euro jährlich plus Verpflegung für Steak Control. Das sagt der Student Schmeckt. +++ 2. Heckler&Koch-Hörsaal Ort Hochschule der Bundeswehr in Neubiberg/ München Ausstattung In formschönen Schaukästen mit integriert-dramatischer Effektbeleuchtung in den Farben grün und rot stellt die Qualitätswaffenschmiede aus Baden-Württemberg ihre Produktpalette vor. Zu sehen sind „the ultimate personal defense weapon“ MP5 ebenso wie die „Rums mit Bums“-Granatmaschinenwaffe GMW. Herstellerbeschreibung: „Die hohe Feuerkraft samt Präzision und leichter Handhabung machen das GMG zur ersten Wahl bei der Bekämpfung von Bodenzielen.“ Schönes Imagebild

Ausstellung In einem nur für Erwachsene ab 21 Jahren zugänglichen Raum zeigen die Schuss-Experten eine Fotoausstellung mit dem zwar schmucklosen aber doch phantasiefördernden Titel „Ergebnisse“. Finanzvolumen Der Straßenwert von mehreren tausend Schuss Das sagt der Student Boah. +++ 3. 30-Prozent-Siemens-Lounge-Cohi-Bar Ort Otto-Beisheim-School of Management, WHU Vallendar Ausstattung Ausgemusterte First-Class-Sitze aus Lufthansa-Transatlantik-Trawlern, in denen schon Generationen von Vorstandschefs über den angeblich faden Whiskey gemault haben. Hinter dem Tresen ein DIN-A-2-Screen, auf dem in stetem Wechsel die aktuellen Anzeigen der Boston Consulting Group und von McKinsey eingeblendet werden, in denen die benannten Unternehmen um Nachwuchs heischen. Titel: „Haste gerade `ne Videoplattform vertickt? Biste gerade gut genug für uns“ (BCG) beziehungsweise „Kreativität entsteht im Kopf – zeig uns, wie man sie ans Bein operiert. Vom 11.11. bis 11.11.2006 auf Ibiza beim High-Potentials-Workshop mit Dieter Grönemeyer und Werner Tiki Küstenmacher.“ (McK) Schönes Imagebild

Ausstellung Plakate mit Manager-Latein. „Du kannst alles erreichen. Musste halt auch wollen.“ DJ am Abend Ben Q. Öffnungszeiten 18 bis 19 Uhr (nachher wieder an die PCs, wegen der PP-Charts) Finanzvolumen 0,12 Prozent einer 30-prozentigen Vorstandsgehaltserhöhung. Für den Konzern im nicht sichtbaren Bereich. Das sagt der Student Exquisit. +++


4. Kartell von Cali-Audimax Ort Hochschule für Beamte des gehobenen Polizeivollzugsdienstes in Villach-Schwenningen Ausstattung Im Wunsch, die bilateralen Beziehungen zu verbessern, bietet das organisierte Verbrechen in Gestalt des Kartells von Cali aus Kolumbien allerlei Probeportionen der Drogen der Welt zur Verkostung an. O-Ton Kartell-Chef: „Was man nicht kennt, das kann man nicht bekämpfen!“ Nach der Verkostung geselliges Beisammensein bei Koka und Kaustreifen. Lübzer 0,3 Liter für 2,50 Euro. Schönes Imagebild

Ausstellung Die lustigsten Schmugglerverstecke. Zu sehen unter anderem: Katze. Finanzvolumen 100.000 Euro je Verkostung. Der Student sagt Bekämpfen? +++ 5. Chantré-Ringvorlesung Ort Forschungsverbund Suchtforschung an Fachhochschulen (SFFH), Fachhochschule Paderborn Ausstattung Kostenloser Flachmann zu Anschauungszwecken für jeden Studenten. Referenten aus der Schnaps-Lobby mit spannenden Vortragsthemen wie: *Rüben- oder Schnapsnase: Wie der Kolben, so der Durst? *Was machen, wenn der Sprit zu teuer wird? Wege aus der Krise *Schnapseln im 17. Jahrhundert, oder: Weingeist gleich Freigeist? Im Anschluss Podiumsdiskussion mit Daniel Cohn-Bendit, dem Herrn Karasek und Ursula „Uschi“ von der Leyen. Ab 21 Uhr Chantré-Buffet. Schönes Imagebild

Ausstellung Motive werden noch gesucht. Finanzvolumen Muinommalnachschauuun ... Das sagt der Student Einer noch. +++ Fotos: dpa, ap

  • teilen
  • schließen