Der Tod des John Lennon

John Lennons Mörder Mark Chapman (Foto: AP) Er ist der vielleicht berühmteste lebende Mörder der Welt – Mark Chapman.
roland-schulz
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

John Lennons Mörder Mark Chapman (Foto: AP) Er ist der vielleicht berühmteste lebende Mörder der Welt – Mark Chapman. Vor bald 25 Jahren, am 8. Dezember 1980, erschoss der damals 25-Jährige den Beatle John Lennon, direkt vor dessen Wohnsitz am Central Park in New York. Er sei zornig gewesen, sagt er danach aus, dass Lennon Liebe und Frieden predige, aber Millionen Dollars besitze. Lennon wurde nach seinem Tod endgültig zu einer Popikone. Chapman sitzt seit dem Mord im Gefängnis. Den Wegen, die diese beiden Männer verhängnisvoll zusammengeführt haben, geht heute Abend die Dokumentation „Der Tod des John Lennon“ nach. Sehenswert. Der Tod des John Lennon, 20.40 Uhr, auf arte .

  • teilen
  • schließen