Die Abkürzung nach Regensburg - Freitag, 14.3.2003

Heute treffen sich 700 Schüler aller Schularten in Regensburg.
nora-reinhardt

Heute treffen sich 700 Schüler aller Schularten in Regensburg. Beim Bayerischen SchülerInnen Symposium geht es bis zum Sonntag um mehr Mitbestimmung für Schüler und um Innovation an der Lehranstalt. Angemeldet sind bisher hauptsächlich Gymnasiasten, aber auch 100 Hauptschüler und über 50 Realschüler werden kommen. Hauptanliegen der Schüler ist es, dass Haupt- und Realschüler mehr Mitspracherecht an ihren Schulen bekommen. An Hauptschulen werden zum Teil nicht einmal Klassensprecher gewählt. Um daran etwas verändern zu können werden sich auch dieses Mal wieder viele SSPs in AGs und AKs organisieren und mit KSPs und normalen Schülern sowie BEZIs über das BayEUG, die GSO und das KuMi oder gar das MODUS21 diskutieren. Das hört sich schlimm an. Aber hinter den Abkürzungen verbergen sich sinnvolle Dinge. Zum Beispiel: AG: Arbeitsgruppe AK: Arbeitskreis BayEUG: Bayerisches Erziehungs- und Unterrichtsgesetz BezSemiSMVa: Bezirksseminar für SMV- Aktive BEZI: Bezirksschülersprecher BSV: Bundesschülervertretung GSO: Gymnasiale Schulordnung KuMi: Kultusministerium KSP: Klassensprecher KSS: Klassensprecherseminar LSB: Landesschulbeirat LSV: Landesschülervertretung MODUS21: Modell Unternehmen Schule im 21. Jahrhundert SSP: Schülersprecher SMV: Schülermitverantwortung Mehr über das Treffen und die Pläne der Landesschülervertretung findest du unter www.basis03.de.

  • teilen
  • schließen