Die Bibliothek der Kriminalromane

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Kriminalromane sind keine "gute" Literatur, sagt man. Sie sind unterhaltsam, zerstreuen nach einem harten Tag und am Ende ist immer der Gärtner der Mörder.
Das stimmt natürlich nicht. Erstens ist manchmal auch der Chauffeur der Mörder und außerdem gibt es eine ganze Menge großartiger literatrischer Krimis. Da sind zum einen die großen englischen Crime-Ladys wie Agatha Christie oder Dorothy L. Sayers, die mit ihren Beschreibungen der englischen Upper-Class und den liebenswert schrulligen Detektiven Anfang des letzten Jahrhunderts ein ganz neues Genre entwickelten.Jedem dürfte Miss Marple bekannt sein, die bei der Vogelbeobachtung oder im Lehnstuhl strickend den ein oder anderen Mord in ihrem beschaulichen Dörfchen aufklärt, oder der permanent um seine Gesundheit besorgte Hercule Poirot und seinem etwas tumben Assistenten Hastings, oder der großartige Lord Peter Wimsey, der trotz Reichtum und Noblesse nichts lieber tut, als sich mit den wüstesten Fällen zu beschäftigen, wenn nicht gerade der eine oder andere Vertreter seiner Familie unter Mordverdacht steht.
Dann gibt es die amerikanischen Vertreter der „hard-boiled“-Detectiv-Stories: Einer der größten Könner dieses Genres war Raymond Chandler, der mit seinem Detektiv Philip Marlowe den Archetyp des einsamen und melancholischen Privatdetektiven geschaffen hat. Ein Typ, der trotz aller zynischen Ausfälle einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit hat und außerdem stets ritterlich zu den Frauen ist. Sehr beliebt sind seit einigen Jahren skandinavische Autoren wie Henning Mankell, die mit ihren sehr genauen Beobachtungen der menschlichen Natur den psychologischen Kriminalroman zu einer Renaissance verholfen haben.

Die neue Kriminalbibliothek der Süddeutschen Zeitung stellt in jedem ihrer fünfzig Bände einen Autor mit einem Roman vor. Mit dem Geschenkband „Der Malteser Falke“ von Dashiell Hammett werden im ersten Paket „Die fünfte Frau“ von Henning Mankell, „Venedig kann sehr kalt sein“ von Patricia Highsmith“, „L.A. Confidential“ von James Ellroy und „Das Versprechen“ von Friedrich Dürrenmatt geliefert. Seit heute kannst du die Kriminalbibliothek der Süddeutschen Zeitung_ bestellen. Im Handel kostet ein Band 4,90 Euro.

  • teilen
  • schließen