Die große Schminkschule am 8. Oktober 2003

nivea.
sophie-ruedinger
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

nivea.de „Bist du geschminkt?“ – „Nee, du, ich mach das nur noch online ...“. Solche oder so ähnliche Gespräche können wir vielleicht bald in der U-Bahn belauschen. Vorbei sind die Zeiten, in denen man sich noch den richtigen Schminkplatz (mit Gelegenheit zum Armaufstützen für den Lidstrich) suchen musste, dazu natürlich das richtige Schminklicht (Neonröhren hat eben nicht jeder). Und vorbei auch die Zeiten, in denen man sich zum dritten Mal abschminken muss, weil der Lidschatten nicht zum gemusterten Pullover passt. Nivea hat sich da jetzt was ganz Tolles einfallen lassen: Unter acht „Model-Typen“ sollte wohl auch dein Typ dabei sein. Den darfst du dann anmalen. Keine Angst, allzu hässlich kann es nicht werden, auf die richtige Dosierung achtet der Schminkstift nämlich von selbst. Du hast dann die Qual der Wahl, welche Grundierung, Puder oder nicht, Lippenstift oder Lipgloss. Als krönender Abschluss kannst du dir dann den passenden Nagellack aussuchen, mit dem Hinweis, dass der Ton doch bitte zum Lippenstift passen soll. Gefällt es dir, kannst du das Bild speichern oder verschicken, wenn nicht, einfach noch mal von vorn. Wenn das doch auch im richtigen Leben so wäre: man pudert sein Gesicht ab, und überall erscheinen funkelnde Sterne.

  • teilen
  • schließen