Die Jobmesse: Komprimierte Berufsorientierung

Ein Besuch bei der Jobmesse "azubi- & studientage" am Wochenende macht vielleicht stundenlange Internetstöberei in Sachen "Was wird aus mir?" überflüssig
durs-wacker

Was soll ich werden? Welches Studium ist das Richtige für mich? Auf einer Jobmesse gibt es vielleicht die passenden Antworten. Am 31. März und 1. April finden in den Hallen 1 und 2 der Messe München die "azubi- & studientage" statt. Die Messe ist eine Art komprimiertes Internet: Alle Infos finden sich auf einem Haufen. Das Programm der Münchener Messe weist zum Beispiel eine Ausbildungsplatzbörse vor oder Workshops zum Thema "Bewerben"; sie gibt einen Überblick über alle deutschen Hochschulen und zu fast allen Interessenslagen oder Ambitionen findet sich ein Ansprechpartner. Hochschulen, Unternehmen, private Studieneinrichtungen, Behörden und Institutionen stellen insgesamt 300 Ausbildungs- und Studiengänge vor. Der Flugzeughersteller EADS zum Beispiel ist ebenso als Aussteller vertreten wie die Kosmetikschule Norkauer.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Ein Auszug aus dem Programm vom Samstag: - Unter dem Titel „Mein Weg in den Beruf“ leitet das "Team für berufliche und persönliche Kernfindung" Workshops, in denen jeder seine Potenziale und Neigungen entdecken kann. Die kniffligen Fragen „Wo stehe ich? Was liegt mir? Wie geht es weiter?“ sollen dort mit Antworten versorgt werden. - Ein Sachbuchautor schlägt einen Pfad durch die Angebote von Versicherungen, Banken und Anlageberatern, die sich mit Vorliebe auf unsichere und unversicherte Berufsanfänger stürzen. - Eine Krankenkasse erklärt, was ein Assessment Center ist und wie man sich darauf vorbereitet. - Ein Buchautor erklärt, wie man Entscheidungen trifft. - Die Agentur für Arbeit informiert über das Auslandsstudium. - Im Bewerbertraining erfahren Schüler erfährt man unter anderem, was bei einer E-Mail-Bewerbung zu beachten ist.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Wem die Fahrt nach München zu beschwerlich ist, der führt sich orientierungshalber die zugehörige Internetseite zu Gemüte. Nicht zuletzt die Ausstellerliste gleicht einer Fundgrube zur persönlichen Wegfindung. Wem der Münchner Termin zu kurzfristig in den Kalender spaziert, der merkt sich den 28. und den 29. April. An diesen Tagen findet eine gleich geartete Messe in Chemnitz statt, am 29. und 30. September ist Mannheim als Austragungsort an der Reihe. Wer salbungsvolle Geleitworte schätzt, dem seien noch die Sätze der azubitage-Schirmherrin Sabine Christiansen anempfohlen: „Mein Erfolgsgeheimnis war immer: Chancen erkennen und wahrnehmen. Und keine Angst vor dem Risiko haben. Man muss sagen: Wenn´s nicht klappt, gucken mich die Nachbarn vielleicht komisch an, aber ich mache weiter.“ Fotos: azubitage.de

  • teilen
  • schließen