Die letzten Hund im März

Eine Sommerwiese, eine Decke, ein Buch und du.
stefan-winter

Eine Sommerwiese, eine Decke, ein Buch und du. Plötzlich hörst du ein Hecheln, das hier nicht hingehört. Ein Hund nähert sich deiner Decke. Du schaust rüber zum Schotterweg, auf dem mehrere Menschen gehen. Keiner trägt eine Leine – und doch kannst du in den allermeisten Fällen erkennen, mit wem der aktive Hund gerade spazieren geht. Der Grund ist einfach: Hund und Halter sehen sich ähnlich. Zu diesem Ergebnis kommt jetzt auch eine Studie der Universität San Diege in Kalifornien. Die US-Forscher stellten fest, dass bestimmte Hunde ihrem Herrchen ähnlich sehen, weil der Hundehalter das Tier beim Kauf bewusst oder unbewusst danach ausgesucht hat. Nicht bestätigen konnten sie die These, dass Hund und Besitzer sich im Laufe ihres Zusammenlebens ähnlich würden.

  • teilen
  • schließen