Dienstag, 2. März: den ersten Roman in die SZ-Bibliothek stellen

Bild: SZ Wenn du willst, schenkt dir die Süddeutsche Zeitung (SZ) das Buch "Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins" von Milan Kundera.
nikolaus-roettger
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Bild: SZ Wenn du willst, schenkt dir die Süddeutsche Zeitung (SZ) das Buch "Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins" von Milan Kundera. Es ist das erste Buch aus der Süddeutschen Zeitung Bibliothek. Ab Samstag, 20. März, bringt die SZ jede Woche einen von 50 Romanen von den großen Erzählern des 20. Jahrhunderts auf den Markt. Das erste Buch, eben "Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins" wird an Abonnenten, Käufer und Leser der SZ verschenkt. Anschließend kann man Woche für Woche eines der Hardcover-Bücher kaufen. Ausgewählt hat die 50 Romane von 50 bedeutenden Erzählern des vorigen Jahrhunderts die Literatur-Redaktion der SZ. In der SZ-Bibliothek stehen unter anderem "Stadt aus Glas" von Paul Auster, "Der Name der Rose" von Umberto Eco, "Katz und Maus" von Günter Grass oder "Das Bildnis des Dorian Gray" von Oscar Wilde. Alle Bücher findest du auf www.sz-bibliothek.de.

  • teilen
  • schließen