Dollar in den Augen

Der Kapitalismus, ja die moderne Weltordnung hat ein Symbol: das S mit einem Strich in der Mitte.
aarni-kuoppamaeki
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Der Kapitalismus, ja die moderne Weltordnung hat ein Symbol: das S mit einem Strich in der Mitte. Das „$“. Der Dollar ist mehr als eine Währung. Er ist das Sinnbild für Geld. Daran wird auch der Euro niemals etwas ändern können. Ein „€“ in Dagobert Ducks Augen wäre einfach nicht echt. Der Dollar hat seinen Ursprung im Taler, der erstmals 1484 in Tirol geprägt wurde. Doch ein Taler ist noch lange kein Dollar – ihm fehlt „$“. Dieses Zeichen stammt vom Peso ab, mit dem im jungen Amerika viel gehandelt wurde. Seine Abkürzung waren die verschlungenen Buchstaben S und P. Daraus entstand das moderne Dollarzeichen. Heute gilt der US-Dollar auch in Ecuador, Mikronesien und auf Palau. Ihre eigenen Dollar haben Australien, die Bahamas, Barbados, Belize, die Bermudas, Brunei, Fidschi, Guyana, Jamaika, Kanada, Liberia, Namibia, Neuseeland, die Salomonen, Simbabwe, Singapur, Taiwan sowie Trinidad und Tobago. Der Australische Dollar gilt auch in Kiribati, auf Nauru und in Tuvalu. Der Ostkaribische Dollar auf Antigua und Barbuda, Dominica, Grenada, Saint Kitts und Nevis, Saint Lucia und Saint Vincent. Der amerikanische Dollar hat heute Geburtstag: er wird 302 Jahre alt. Herzlichen Glückwunsch.

  • teilen
  • schließen