Du lässt disch gehen

Bild: www.
art-bechstein
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Bild: www.c-aznavour.com Charles Aznavour, der große französische Chansonnier, Komponist und Schauspieler, wird heute 80 Jahre alt. Wir gratulieren herzlich und legen ihm zu Ehren "Du lässt dich gehen" auf den alten Grammophonteller. Die Hymne für alle, die plötzlich ein Mädchen oder einen Jungen an ihrer Seite haben, die nicht mehr richtig auf sich Acht geben, seit man ihnen sein Herz geschenkt hat. "Du bist so komisch anzusehn denkst du vielleicht, das find ich schön? Wenn du mich gar nicht mehr verstehst Und mir nur noch auf die Nerven gehst Ich trinke schon die halbe Nacht und hab mir dadurch Mut gemacht um dir heut' endlich zu gestehn Ich kann dich einfach nicht mehr sehn Mit deiner schlampigen Figur Gehst du mir gegen die Natur Mir fällt bei dir nichts andres ein als Tag und Nacht nur brav zu sein seit Wochen leb ich neben dir und fühle gar nichts mehr in mir Nur dein Geschwätz so leer und dumm Ich habe Angst, das bringt mich um Ja, früher warst du lieb und schön Du lässt dich gehen Du lässt dich gehen Du bildest dir doch wohl nicht ein Du könntest reizvoll für mich sein mit deinen unbedeckten Knien wenn deine Strümpfe Wasser ziehn Du läufst im Morgenrock rum ziehst dich zum Essen nicht mal um dein Haar, da baumeln kreuz und quer die Lockenwickler hin und her und schiefe Hacken obendrein Wie fiel ich nur auf sowas rein? Vor meinen Freunden gibst du an und stellst mich hin, als Hampelmann das bringt mich Nachts sogar im Traum im tiefen Schlaf noch auf den Baum Ich hab gedacht du hast mich lieb als ich für immer bei dir blieb Wenn du nur still wärst das wär schön Du lässt dich gehn Du lässt dich gehn" (Musik/französischer Text: Charles Aznavour, deutscher Text: Ernst Bader)

  • teilen
  • schließen