Erzähl mal: Hier kannst du deinen letzten Kinobesuch verarbeiten

Das Projekt „Total Recall“ von Bernd Terstegge und Axel Ganz gibt jedem, der ein gutes Gedächtnis sowie ein großes Interesse für Filme hat, die Möglichkeit sich an einem Wettbewerb zu beteiligen.
nina-roethel

Am 10. und 11. November findet im Berliner Theater „Hebbel am Ufer“, HAU 1 das „Internationale Festival des nacherzählten Films“ statt, bei dem es Aufgabe ist, innerhalb von 10 Minuten den Inhalt eines selbst ausgewählten Films wiederzugeben. Ohne Hilfsmittel, versteht sich.

Erforderlich ist dafür natürlich nicht nur ein gutes Gedächtnis, sondern auch die Fähigkeit sein Publikum zu fesseln und die Erzählung trotz der knapp bemessenen Zeit spannend und interessant zu gestalten. Für die Schüchternen unter den Filmfans besteht auch die Möglichkeit, den Film ihrer Wahl zu zweit nachzuerzählen. Der beste Nacherzähler wird anschließend vom Publikum durch freie Stimmabgabe auserkoren und mit dem Hauptpreis, der „silbernen Linde“, prämiert. Zudem wird dem Sieger vom Sponsor, der Online Videothek Netleith, ermöglicht alle 14 Tage weitere Nacherzählungen auf netleith.de zu veröffentlichen. Bei Interesse kannst du dich hier bewerben. Aus allen Bewerbern werden 30 Interpreten ausgewählt. Hier kannst du ein Interview mit Lukas Kremser, 15, lesen, der im letzten Jahr mitgemacht hat. Bild: total-recall.org

  • teilen
  • schließen