Fliegenplage am 7. Oktober 2003

jetzt.
sophie-ruedinger

Illustration: Julia Schubert

jetzt.de Etwas Rätselhaftes spielt sich ab in Bayern. Halmfliegen, wohin der Insektenhasser blickt, alles ist schwarz von Insekten, pfui Spinne. Sie fliegen gern auf Häuserwände, und noch dazu jedes Jahr auf die gleichen, während andere wie durch ein Wunder verschont bleiben. Insekten sind eklig, und der Name „Halmfliege“ hört sich nach einer besonders grausigen Sorte an. Mittel gegen die Fliegenplage gibt es derzeit nicht, aber es gibt da was gegen Blattläuse, liebe befallenen Mitbürger, probiert’s doch mal aus: Tabaksud. Einfach ein bisschen Tabak der billigsten Sorte mit kochendem Wasser übergießen und den schön bräunlich schimmernden Sud auf die befallenen Blätter sprühen. Das soll helfen, sagen die Chemieverächterinnen und Bioverfechterinnen. Hast du noch mehr Hausmittel gegen hässliches Ungeziefer? PS: Mehr Infos zur Fliegenplage gibt es bei sueddeutsche.de.

  • teilen
  • schließen