Freitag, der 13.

Neben der Tatsache, dass du heute morgen völlig verschlafen hast, bist du beim Aufstehen gleich in den überfüllten Aschenbecher vom Vorabend neben deinem Bett gestiegen.
sandra-rostek

Neben der Tatsache, dass du heute morgen völlig verschlafen hast, bist du beim Aufstehen gleich in den überfüllten Aschenbecher vom Vorabend neben deinem Bett gestiegen. Selbstverständlich war auch die Milch, die du in deinen Kaffee gegossen hast, alt und vergammelt. Den Bus hast du auch verpasst. Und natürlich hat dein Physiklehrer sehr wohl sofort bemerkt, dass du die Lösung zu Frage 3, die du abgeschrieben hast, leider unter Frage 4 eingetragen hast.... Ja, heute ist Freitag, der 13..
Obwohl diversen Statistiken zufolge an diesem Tag auch nicht mehr Unfälle passieren als an anderen Freitagen, glaubt jeder vierte Deutsche, dass dieses Datum ihn negativ beeinflusst. Nach alter Zahlensymbolik ist die Zahl 13 eine „übersteigerte Zwölf“ und zerstört die Harmonie des Universums. Daher gibt es in vielen Hotels auch keine Zimmernummer 13, und manche Fluggesellschaften weisen keine 13. Sitzreihe aus. Und Freitag ist als Kreuzigungstag Jesu sehr negativ belastet.
Die Kombination dieser beiden Übel veranlasst übrigens immerhin über 200.000 Deutsche, heute erst gar nicht das Bett zu verlassen...

  • teilen
  • schließen