Google Video killed the Radio Star

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

An anderer Stelle wurden schon darauf hingewiesen: Mit Google Video lassen sich super Videos finden und tolle Dinge anstellen. Das beweisen jetzt auch die Macher von Google Idol: Nach dem Vorbild der amerikanischen Castingshow American Idol, deren deutscher Ableger gerade das Finale der dritten Staffel ansteuert, stellen sich dem Publikum unentdeckte Talente zur Wahl. Dazu müssen sie nur einen bekannten Pophit playback singen, sich dabei aufnehmen und die Datei bei Google Video posten. Von acht Teilnehmern, aus denen man seinen Favouriten wählen kann, stehen schon vier fest: unter anderem das Mädchenduo Pommes & Kelly. Die beiden avancieren bereits zu den ersten Google-Video-Stars, mit ihrer Playbackvariante von That don't impress me much sind sie nicht nur bei Google Idol dabei, sondern auch unter den beliebtesten Google Videos - viele weitere Interpretationen zeitgenössischer amerikanischer Popmusik lassen sich auf ihrem Blog finden. Google Idol steckt zwar noch in den Kinderschuhen (außer den ersten vier Teilnehmern und der Aufforderung "Advertise here!" lässt sich auf der Seite noch nicht viel finden), allerdings sollen bereits über 20 000 Stimmen abgegeben worden sein und weitere Wettbewerbe sind in Planung. Außerdem heißt es - anders als im Fernsehen - dort ganz ehrlich: "Fame is just one shameless performance away!" Wer mitmachen will, kann auf googleidol.com nachlesen, wie es geht.

  • teilen
  • schließen