151878

Foto: halbetreppe.de Das Leben ist eine Imbissbude. Eine Mischung aus Currywurst, Radio und versteckten Sehnsüchten. Andreas Dresen hat diese Erkenntnis filmisch in seinem Meisterwerk „Halbe Treppe“ verpackt. Der Film handelt von der Geschichte zweier Paare, die sich in der Mitte ihres Lebens begegnen. Ein Imbisswirt vernachlässigt seine Frau, ein abgehalfterter Radiomoderator sucht nach einem Abenteuer. Amouröse Konflikte bleiben nicht aus, und ihre Klärung- so die Macher des Films- ist weitgehend improvisiert. „Halbe Treppe“ ist ein Film, den man gesehen haben sollte - deswegen unbedingt heute Abend den Fernseher einschalten: 23 Uhr, ARD. Mehr über den Film gibt es auf der Webseite halbetreppe.de