Heute mal wieder Fernsehen?

München 7 und G.
christina-waechter

München 7 und G. Rag y los Hermanos Patchekos Zwei Polizisten werden unfreiwillig zum Team zusammengeschnürt: Xaver, der Sturschädel, geboren und wohnhaft am Viktualienmarkt, ein Katzensprung zur Einsatz-Zentrale an der Ettstraße in München. Und Felix, gerade noch die Kurve gekratzt und die kriminelle Karriere in Neuperlach gegen eine Uniform eingetauscht. Der größtmögliche Gegensatz, aber im Spiel miteinander die größtmögliche Ergänzung. Was der eine nicht denkt, führt der andere aus. Das sind die beiden Helden der neuen Serie München 7 von Franz Xaver Bogner, dem Erfinder des Schönsten, was das bayerische Fernsehen jemals hervorgebracht hat: der Serie Irgendwie und Sowieso. Ihre Einsätze spielen sich allesamt in der Münchner Innenstadt ab und sind eher unspektakulär. Mal gilt es, eine zugeparkte Tiefgarage wieder funktionstüchtig zu machen, mal einen betrogenen Ehemann zur Vernunft zu bringen. Geredet wird eher selten. Aber wenn, dann das Richtige. Mit dem Soundtrack hat Bogner diesmal nicht seinen Lieblingsmusiker und Trauzeugen Haindling betraut, sondern eine andere, ebenfalls sehr eigene Münchener Combo: G.Rag y los Hermanos Patchekos. Die elf Musiker scheppern, krachen, bringen Gstanzl, Countryswing und Geschepper zusammen, ohne dass man jemals das Gefühl hätte, Bayern zu verlassen. Passt, wie Franz Xaver Bogner befand. G. Rag haben für das gutfeeling-Label bereits drei Alben herausgebracht. Auch der Soundtrack ist dort erschienen. Heute Abend um 19.45 Uhr zeigt das Bayerische Fernsehen die erste Folge von München 7. Und wer die Musiker live erleben will und die Serie in ihrer Anwesenheit anschauen möchte, der geht ins Kilombo, Senftlstraße 9 (S-Bahn Rosenheimerplatz, Tram 15/25 Regerplatz). Dort gibt es Schweinsbraten, Musik und die erste Folge auf Großleinwand. Passt.

  • teilen
  • schließen