Knightley, Lohan, Hilton und der Sex

Vorab mal Entwarnung: Sex in der Wüste ist kein Problem.
fabian-fuchs

Vorab mal Entwarnung: Sex in der Wüste ist kein Problem. Jedenfalls nicht für Keira Knightley. Die britische Schauspielerin und aktuelle Must-Have-Prominente sagt in einem Interview mit der Zeitschrift Shape: „In (dem Film) „Domino“ hatte ich Sex in der Wüste, aber das störte mich nicht. Europäer haben damit nicht die Probleme wie Amerikaner.“ Tja, die Amerikaner und ihre notorischen Probleme mit Wüstensex! Kennt man ja, bzw. kennt eigentlich nur Frau Knightley – aber was meint sie damit? Amerikaner mögen keine Sandkörner in der Unterhose? Irgendeine Anspielung auf Desert Storm? Man weiß es nicht, man weiß nur, dass Keira Sex auch nicht für Sport hält, weil ihr der Sex dazu viel zu leicht fällt. Und das klingt doch schon wieder richtig nett. Genauso leicht fällt es dem amerikanischen Supermädchen Lindsay Lohan, sich nackt fotografieren zu lassen. „Es gibt da gewisse Fotos von mir, die ich gerne von mir machen lasse. Auf denen fühle ich mich pudelwohl.“ Wohlwissend, dass sich ein Menge amerikanischer Blogs mit nichts anderem beschäftigen, als interessante Lohan-Fotos zu posten, möchte der Ex-Teenie-Star nun ein Buch herausbringen – mit erotischen Fotos von sich. Immerhin mal ein ehrlicher Ansatz für eine Biographie eines Menschen, der vor allem durch sein Äußeres zu Ruhm und Ehren kommt. Ein gewisses öffentliches Sexinteresse umgab bislang auch Paris Hilton. Das soll sich jetzt ändern – nach einem aktuellen Geistesblitz möchte die junge Dame von nun an auf Sex verzichten. Zumindest für ein Jahr und mit der Absicht, sich selbst dadurch wieder zu „entdecken“. Diesen Plan gab Hilton in einer amerikanischen Talkshow bekannt und gedenkt sofort damit anzufangen. Wenn sie damit mal nicht den Ast absägt, auf dem sie sitzt…

  • teilen
  • schließen