Kommt zusammen!

Die Welle der Wiederverinigungen reißt nicht ab. Nach Deutschland (1989), Pixies (2004), Tic Tac Toe (2005) und Take That (2006) sollen nun auch die Smiths wieder zusammen finden.
christoph-koch
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Zumindest Gitarrist Johnny Marr und Bassist Andy Rourke wollen am 28. Januar in der MEN Arena in Manchester gemeinsam auftreten. Anlass ist das von Rourke organisierte „Manchester vs Cancer“-Festival, das Geld für das städtische Christie-Krankenhaus einbringen soll. Es kursieren auch unbestätigte Gerüchte, dass der frühere Smiths-Sänger Morrissey (Foto: true-to-you.net) bei der Reunion an Bord sein soll – da die Band jedoch 1987 nicht freundschaftlich auseinander ging, ist sein Auftritt eher unwahrscheinlich. Schlagzeuger Mike Joyce ist allem Anschein nach nicht eingeladen, er fiel zuletzt dadurch auf, dass er unveröffentlichtes Smiths-Material auf eBay zum Kauf anbot und sich vor Gericht mit Morrissey und Marr um Tantiemen an alten Songs zankte (Morrisseys Variante der Geschichte ist hier sehr schön nachzulesen). Neben der sensationellen Teilreunion sollen auch New Order, Badly Drawn Boy, Doves und Primal Screams Mani bei dem Benefiz-Konzert auftreten. Johnny Marr verspricht einiges: „Es wird interessant. Es könnte sogar eine Version von „Blue Monday“ auf dem Kazoo geben“.

Take That haben derweil drei weitere Konzerte an ihre Widervereinigungs-Tour im Sommer angehängt. Das Boygroup-Spektakel soll am 24. Juni im Wembley-Stadion, das nur selten von Bands bespielt wird, kulminieren – eventuell sogar mit Robbie Williams an Bord. „Ein paar Leute haben mit Robbie gesprochen, seit die Tour steht und er freut sich sehr für uns“, sagte Gary Barlow der Presse. „Unser Angebot steht und bisher kam von ihm keine Absage. Es wäre toll, wenn er es zum Abschlusskonzert in Wembley schaffen würde“. Das wäre ja wirklich was – oder hat Mark Owen etwa ein paar Teddybären von damals bei eBay verkauft?

  • teilen
  • schließen