Licensed to sell

www.
max-scharnigg

www.bid4assets.com So ist das mit dem Älterwerden: Meine sorgsam gepflegte Werte aus der Jugend sind einfach nichts mehr wert. Die alten Helden sterben einsam, oder was noch schlimmer ist, sie werden billig verscherbelt. So kürzlich geschehen mit dem Beastie Boys - Label „Grand Royal“. Das wurde mit allem Drum und Dran im Internet versteigert, für schlappe 65 000 Dollar. Schön, es war ein bisschen pleite, aber muss man eine Ikone derart grausam zu Grabe tragen? Hätte man es mich nicht einfach irgendwann vergessen lassen können, dieses Nest, von dem ich lange Jahre annahm, alle Coolness der Welt wäre dort geschlüpft? Ich erinnere mich noch genau, wie der „Grand Royal“ - Merchandise-Katalog durch die Jungshände unserer neunten Klasse wanderte, als wäre es ein Stück vom Mond. Natürlich erwog damals keiner ernsthaft, ein T-Shirt oder gar einen Skaterschuh vom Mond zu bestellen. Erlaubten die Beastie Boys ja vielleicht gar nicht, dass wir so was durch den oberbayerischen Provinznachmittag trugen! So blieben die Shirts also immer im Katalog, der Katalog blieb immer beim neureichen Oberskater und der blieb bald darauf sitzen. Aber der Name Grand Royal überdauerte als arschcooler Silberstreif am Horizont. Irgendwann würde man schon hinkommen! Jetzt aber kommt der Silberstreif zu mir, als schnödes Angebot einer Internetauktion, frei von Mythos und reichlich uncool. Ich sehe das alte Logo und weiß noch, dass es genau dieses Logo war, nach dem ich dereinst gierte, weiß aber gleichzeitig nicht mehr genau warum. Wegen ein paar zu großen T-Shirts? Die Zeit hat den Zauber gefressen. Ich erinnere mich nicht mal mehr, wann ich zuletzt eine Beastie Boys-Platte gehört habe. Und dann höre ich auch schon auf, weiter drüber nachzudenken.